Rammstein-Sänger Till Lindemann hat die Musik für ein verstörendes Theaterstück geschrieben – und spielt sogar selbst mit.

Weitere News aus der Welt der Stars

Düstere Unterhaltung, das kann man in Deutschland: Schon im 19. Jahrhundert flößten die Gebrüder Grimm mit ihren schaurigen Märchen Kindern und Eltern Respekt ein. Heutzutage sorgt die "Neue deutsche Härte"-Band Rammstein in ausverkauften Hallen auf der ganzen Welt und mit viel Pyrotechnik für den gepflegten Schockmoment.

Eigentlich nur konsequent, dass diese beiden nun zueinander finden – auf der Bühne des Hamburger Thalia Theaters.

Lieder für die Solo-Karriere

Für eine Neuinszenierung des Grimm-Märchens "Hänsel und Gretel" hat unter anderem Rammstein-Frontmann Till Lindemann die Musik geschrieben. Die Lieder sollen laut "NDR" 2019 auf dem zweiten Solo-Album des Sängers erscheinen.

Lindemann wird vom Thalia Theater auch unter "Darsteller" des Stücks gelistet, ist allerdings nicht live, sondern nur als Phantom auf einer Leinwand zu sehen, wie verschiedene Medien von der Premiere berichten.

Hänsel wird böse, Gretel wird zum Stein

In dem verstörenden Stück von Ene-Liis Semper und Tiit Ojasoo werden die Geschwister von ihren Eltern im Wald ausgesetzt, weil die weder auf das zweite Auto noch ihren Skiurlaub verzichten wollen. Die Kinder werden schließlich von einer Hexe mit Fast Food und Torten gemästet, woraufhin sich Gretel vor Leid in einen Stein verwandelt, Hänsel immer fetter und böser wird und auch Lindemann auf der Leinwand würgen muss.

Die Premiere des beklemmenden Stücks erhielt laut Medienberichten Standing Ovations. Es wird noch vier Vorstellungen geben. (mia)

Wie gut kennen Sie die Band um Till Lindemann: Raten Sie in diesem Quiz mit – für Einsteiger und Fortgeschrittene!


© top.de