Eine kleine Sensation in Corona-Zeiten: Die US-Rockband The Flaming Lips trat in der US-Talkshow von Stephen Colbert auf. Um das möglich zu machen, griffen die Musiker zu riesigen Plastikbällen.

Mehr Star-News finden Sie hier

Aufgrund der Coronakrise sind Konzerte und andere Großveranstaltungen in den meisten Ländern untersagt. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch: Um in der bekannten US-Show "The Late Show with Stephen Colbert" auftreten zu können, schlüpfte die US-Band The Flaming Lips in riesige Plastikbälle.

Live-Publikum ebenfalls eingepackt

Die Band spielte sogar vor einem Live-Publikum, welches ebenfalls in durchsichtigen Bällen steckte. Die Musiker nahmen es besonders genau und trugen während der Performance ihres Songs "Race For The Prize" (1999) sowohl Handschuhe als auch Masken.

US-Band Flaming Lips spielt Song in riesigen Plastikbällen

Die US-Rockband Flaming Lips trat in der US-Talkshow von Stephen Colbert auf. Um das möglich zu machen, griffen die Musiker zu riesigen Plastikbällen. © YouTube

Singen und tanzen in Plastikbällen

Der außergewöhnliche Auftritt wurde auf der offiziellen YouTube-Seite der Talk-Show veröffentlicht. Sowohl die Zuschauer als auch die Band scheinen trotz Plastikhülle Spaß zu haben. Das Publikum singt und tanzt, während die Band auf der Bühne alles gibt. (amw)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Die größten Stars für lau: Musiker streamen Corona-Konzerte auf Instagram

Coldplay-Sänger Chris Martin hat sich am Montag ans Klavier gesetzt und hat damit eine regelrechte Lawine ins Rollen gebracht.