Angelina Jolie und ihr Ehemann Brad Pitt haben zusammen die leiblichen Kinder Shiloh (10) und die Zwillinge Vivienne und Know (7). Adoptiert sind Maddox (14) aus Kambodscha, Pax (12) aus Vietnam und Zahara (11) aus Äthiopien.

Doch nicht nur die Herkunft der Kids ist über die ganze Welt verteilt – auch ihr Sprachvermögen. Denn jedes der Jolie-Pitt-Sprösslinge lernt eine andere Fremdsprache. "Ich habe sie gefragt, welche Sprache sie lernen wollen", erklärte Angie am Freitag (17. Juni) im Radio-Interview mit "BBC Radio 4’s Woman’s Hour Takeover".

Das Ergebnis: "Shiloh lernt jetzt Khmai, eine Sprache aus Kambodscha, Pax konzentriert sich auf Vietnamesisch, Maddox hat sich für Deutsch und Russisch entschieden und Zahara spricht Französisch. Vivienne wollte unbedingt Arabisch lernen und Knox eignet sich Gebärdensprache an."

Zum Lifestyle ihrer berühmten Eltern passt das natürlich perfekt, reisen sie doch für ihren Job um die ganze Welt. In ihre Fußstapfen treten, will allerdings keines der Kinder. "Sie haben alle großes Interesse an Musik und daran, Musiker zu werden. Doch für die Schauspielerei interessiert sich keiner von ihnen", so die 41-Jährige weiter.

Doch einer anderen Passion ihrer Mutter wollen die Kids anscheinend folgen: ihrem sozialen Engagement. Seit rund 15 Jahren ist Angie UN-Sonderbotschafterin und setzt sich derzeit verstärkt für die Flüchtlingshilfe ein. Das scheint ihrem Nachwuchs zu imponieren.

"Shiloh bat mich darum, mit ihr in den Libanon zu reisen, nachdem ich ihr von einem kleinen syrischen Mädchen namens Hala erzählte. Sie wollte sie treffen. Sie und ihre Geschwister haben wie die meisten Kinder Interesse daran gezeigt, was ihre Mom macht. Also haben sie gefragt. Ich würde sie nie dazu drängen, sich zu engagieren. Ich denke das ist etwas, was jeder für sich selbst entdecken sollte. Es muss eine ehrliche und echte Verbindung bestehen", erklärte sie vor Kurzem dem britischen "Hello!"-Magazin.

Zum Glück wollen die Kleinen dem tollen Beispiel ihrer Mutter von ganz alleine folgen. (rk)