Die Geschichte beginnt so: 2014 bucht David Garrett über einen New Yorker Edel-Escortservice eine Dame, um sich nicht ganz so einsam zu fühlen und gerät so an Ashley Youdan. Bereits am selben Abend verliebte er sich Hals über Kopf in sie, beide wurde ein Paar und David musste seitdem auch nie mehr für die bezahlen. Im Gegenteil: Seit ihrer Trennung im Februar soll der Stargeiger Ashley großzügig finanziell unterstützen, damit sie nicht wieder zurück ins Pornogeschäft muss. Ihr Wunsch sei es nämlich, Immobilienmaklerin zu werden, erzählte David in einem Interview mit „DIE WELT“.

Doch Ashley Youdan will mehr. Nämlich 12 Millionen Dollar Schmerzensgeld für angeblich gewalttätige Sexpraktiken, zu denen sie David Garret während ihrer Beziehung gezwungen haben soll. Wer ist diese Frau, von der selbst die eingefleischtesten Garrett-Fans kaum etwas wussten?

Ashley wurde am 28. März 1988 in Sacramento, Kalifornien geboren. Sie wählte zunächst einen ganz normalen Beruf, nämlich Zahnarzthelferin. Doch schon bald entdeckte sie die Pornoindustrie und gab sich den Künstlernamen Kendall Karson. Die Filme, in denen sie mitwirkte tragen Titel wie „Die Schlampen Partei“ oder „Sport Fi**en 10“. Für Letzteren wurde sie sogar mit dem AVN Award ausgezeichnet, der als so etwas wie der Oscars unter den Pornos gilt.

2014 machte sie Schluss mit den Pornos und wechselte ins Escort-Geschäft, wo es allgemein etwas kultivierter zugeht. Doch nach dem ersten Treffen mit David Garret drehte sie auch diesem Beruf den Rücken zu. Ashley, die übrigens fünf Sprachen sprechen soll (Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch und Spanisch), arbeitet neben ihren Bestrebungen, in der Immobilienbranche Fuß zu fassen, intensiv daran, ihren Instagram-Account mit lasziv-aufreizenden Unterwäsche-Selfies zu füllen. Wohnungsgestaltung scheint ebefalls zu ihren Hobbys zu gehören. Auf der Einrichtungsplattform „Houzz“ verfügt sie über einen Account, auf dem sie fleißig ihre Lieblingsfotos von Landhausküchen, opulenten Schlafzimmern und begehbaren Kleiderschränken postet.