Die Haarpracht von Popstar Beyoncé ist während eines Konzerts im Rahmen ihrer Welttournee "Mrs. Cater Show" in einem Ventilator geraten - und was macht Beyoncé? Sie singt einfach weiter, ein echter Vollprofi eben.

Beyoncé zieht ihren Job durch, komme was wolle. Die 31 Jahre alte Sängerin performte bei einem Konzert in Montreal ihren Song "Halo" und ließ dabei ihre lange Lockenmähne im Wind flattern. Plötzlich verfingen sich ihre Haare im windbringenden Ventilator. Doch Beyoncé reagierte ganz cool und sang einfach weiter.

Wie "Promiflash.de" berichtet, konnten sich die Haare nur deswegen in dem Ventilator verfangen, weil die Sängerin die Nähe zu ihren Fans suchte. Dabei wurde die Mähne von dem Lüfter angesogen. Die Security-Männer versuchten, Beyoncé zu befreien, ohne ihr dabei weh zu tun. Fans filmten und fotografierten fleißig das Desaster.

Letztlich musste die Schere ran und die verfangenen Strähnen wurden einfach abgeschnitten. Ein Glück, dass Beyoncé eine solch lange Mähne hat, da fallen ein paar fehlende Haare nicht gleich auf. Die Sängerin ließ sich vom Zwischenfall nur wenig beeindrucken und zog ihre Show einfach weiter durch. (akb)