Sängerin Camila Cabello gehört derzeit zu den gefragtesten Stars der Musikszene. Eine entsprechend große Welle brach über die kubanisch-US-amerikanische Sängerin herein, als in den vergangenen Tagen rassistische Äußerungen diskutiert wurden, die Cabello in der Vergangenheit getätigt hat. Nun hat sich die Sängerin entschuldigt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Camila Cabello zeigt Reue. Die Sängerin hat sich in den sozialen Medien dafür entschuldigt, sich als Jugendliche rassistisch über andere Menschen geäußert zu haben.

Die Kritik an der Sängerin kam auf, nachdem User alte Tumblr-Posts und Tweets der Sängerin veröffentlicht hatten.

Camila Cabello: "Ich war ungebildet und ignorant"

"Als ich jünger war, habe ich eine Sprache benutzt, für die ich mich sehr schäme und die ich für immer bereuen werde", beginnt sie ihren Post, "Ich war ungebildet und ignorant."

Ihr sei erst später die historische Bedeutung dieser "schlimmen und verletzenden" Bemerkungen bewusst geworden. Sie habe nie jemanden absichtlich verletzen wollen und bereue ihr Tun.

Cabello ist selbst Migrantin

Mit ihren 22 Jahren sei sie nun erwachsen und habe dazugelernt, fügt Cabello an. Sie werde ihre Stellung nutzen, um sich gegen Ungerechtigkeit und Ungleichheiten auszusprechen.

Die Sängerin ist selbst Migrantin, kam in der kubanischen Hauptstadt Havanna zur Welt, bevor sie als Kind in die USA auswanderte. Nach ihrem Ausstieg bei der Girlgroup Fifth Harmony Ende 2016 gelang der Sängerin mit den Alben "Camila" und "Romance" der Durchbruch.

Der Latin-Song "Señorita" (2019), den sie gemeinsam mit Freund Shawn Mendes singt, wurde auf Streamingplattformen mehr als 40 Millionen Mal abgerufen und war in Deutschland drei Wochen lang auf Platz eins der Charts. (jom)  © spot on news

Camila Cabello wehrt sich gegen Cellulitis-Kritik

"Mein Körper ist nicht aus verdammtem Stein oder ausschließlich Muskeln gemacht": So wehrt sich Camila Cabello gegen Body-Shaming!