Weil sie unter starken Schmerzen leidet, zieht Schauspielerin Ellen Schwiers Sterbehilfe in Betracht. Das verriet die 88-Jährige der Münchner "Abendzeitung".

Mehr Promi-News finden Sie hier

Die Schauspielerin Ellen Schwiers möchte sterben. Sie könne mittlerweile nicht mehr laufen, sei bettlägerig und habe bei jeder Bewegung "grauenhafte Schmerzen", sagte die 88-Jährige der Münchner "Abendzeitung" (Dienstag).

Ihr Leiden sei trotz Schmerztherapie mittlerweile so schlimm, dass sie auch Sterbehilfe in Betracht ziehe. "Darüber habe ich schon mit meiner Tochter gesprochen, das habe ich mir gewünscht", sagte Schwiers.

Tochter von Schwiers lehnt Sterbehilfe ab

Ihre Tochter Katerina Jacob, die ebenfalls Schauspielerin ist, lehne diese Weg jedoch "leider vollkommen ab". Zwar funktioniere ihr Gehirn noch gut, doch 90 Jahre alt wolle sie auf keinen Fall werden. "Ich möchte keine Belastung sein. Ich möchte sterben."

Schwiers lebt in Berg am Starnberger See und wird rund um die Uhr von Pflegekräften betreut. Sie stand in ihrer Karriere für zahlreiche Filme vor der Kamera - darunter 1960 für "Der letzte Zeuge", auch im Tatort war sie zu sehen. (dpa/afp)

Bildergalerie starten

"Goodbye Deutschland"-Spezial mit Daniela Büchner

Jens Büchner erfüllte sich den Traum vom Auswandern und lebte bis zu seinem Tod auf Mallorca. Acht Jahre lang nahm er das Team der Auswanderer-Sendung "Goodbye Deutschland" mit auf seinen Weg. An diesem Montag erzählt Daniela Büchner in der Sendung, wie es ihr nach dem Tod ihres Ehemannes auf der Insel ergeht.
Teaserbild: © picture alliance/dpa