Gary Oldman ist von seiner Ex-Frau bereits in der Vergangenheit der häuslichen Gewalt beschuldigt worden. Nachdem die Vorwürfe erneut die Runde gemacht haben, hat sich nun sein Sohn zu Wort gemeldet. Er verteidigt seinen Vater.

Mehr News und Infos über Gary Oldman

Am Wochenende feierte Gary Oldman einen der größten Erfolge seiner Karriere, als er im Dolby Theatre von Los Angeles mit dem Oscar als bester Schauspieler ausgezeichnet wurde. Doch die Auszeichnung wurde von alten Vorwürfen seiner Ex-Frau Donya Fiorentino überschattet, die nun erneute die Runde machten: Angeblich habe es in der Ehe häusliche Gewalt gegeben. Jetzt ist Oldmans Sohn Gulliver eingeschritten, der aus der Beziehung des Schauspielers mit Donya Fiorentino stammt. Die Vorwürfe, die sich auf das Jahr 2001 beziehen, seien falsch.

Sohn von Gary Oldman veröffentlicht Statement

"Ich weiß, wie es aussehen muss, wenn ich ein Statement veröffentliche, um die Anschuldigungen zu entkräften. Aber ich war dabei, als der 'Vorfall' passierte, und deswegen möchte ich absolut klarstellen: Er ist nicht passiert. Jeder, der behauptet, dass es passiert ist, lügt", zitiert "USA Today" aus dem offenen Brief des 20-jährigen Gulliver Oldman.

Kein Kontakt zur Mutter

Weiter erklärt Gulliver Oldman, dass er seit seinem 13. Lebensjahr und der Scheidung der Eltern, in der Gray Oldman das Sorgerecht bekam, keinen Kontakt mehr zu seiner Mutter habe und ihre Lügen für die Familie sehr schmerzhaft gewesen seien. Nun wolle er seinen Vater schützen, "als Person und Schauspieler. Ich weiß, dass er ein wundervoller, gütiger Mann ist, unfassbar begabt. Ein Mann, der nichts gegen die Liebe und das Glück seiner Familie eintauschen würde."  © 1&1 Mail & Media / CF