Die grässlichen pinken Jogger sind endgültig passé, ebenso wie die Kunstfigur Cindy aus Marzahn. Stattdessen hat sich Komikerin Ilka Bessin ganz neu erfunden und macht jetzt – wer hätte das gedacht – in Plus-Size-Mode.

Ihr neues eigenes Fashion-Label hat Ilka Bessin (45) ganz einfach "Bessin" getauft - und will damit Frauen mit Kleidergröße 42 bis 54 ansprechen.

Keine Lust auf den pinken Jogginganzug

Den Wunsch nach toller Mode für Frauen ab Größe 42 hegte die Komikerin schon lange.

"Ich war genervt, dass es die schönen Sachen, die meine Freundinnen kauften, nie in meiner Größe gab. Privat wollte ich nämlich noch nie im pinken Jogginganzug herumlaufen, sondern genau wie andere Frauen auch up-to-date und feminin aussehen", beschwert sich Ilka in der Pressemitteilung.

"Also habe ich mich entschieden, selbst Outfits auf den Markt zu bringen, die mir wirklich gefallen und die ich selber tragen würde. Und die bezahlbar sind", verriet sie gegenüber "Gala" im Interview.

Faire Herstellung

Doch noch etwas war für Bessin wichtig: die nachhaltige Produktion in Europa.

"Lieber vergüte ich den Produzenten angemessen und weiß dafür, dass die Angestellten dort fair bezahlt werden und unter vernünftigen Bedingungen arbeiten können", so die 45-Jährige in der offiziellen Presseerklärung weiter.

Designerin UND Komikerin

Auch wenn sie ihre Rolle als Cindy aus Marzahn längst an den Nagel gehängt hat und jetzt Mode macht: Die Komikerin wird auch weiterhin auf der Bühne für Lacher sorgen.

Ab März 2018 geht sie mit ihrem Comedy-Programm "Abgeschminkt" auf Tour.


  © top.de