Model und Schauspielerin Larissa Marolt übernimmt bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg ab Ende Juni die Rolle des Cowgirls Tiffany O'Toole. In einem Interview hat sie nun verraten, warum der Job zu einer großen Herausforderung für sie wurde.

Mehr Promi-News lesen Sie hier

Die Welt von Winnetou und Old Shatterhand wird vom 29. Juni bis 8. September wieder in Bad Segeberg auf die Bühne gebracht.

Mit dabei ist die ehemalige "GNTM"-Kandidatin Larissa Marolt, die in der neuen Inszenierung "Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers" eine der Hauptrollen ergattert hat. Dafür musste die Schauspielerin aber auch einiges einstecken.

Larissa Marolt bei Karl-May-Spielen: Vier Stunden im Sattel

Im Interview mit der "Bild"-Zeitung hat sie nun verraten, warum ihr neuer Job sie an ihre Grenzen gebracht hat: Die 26-Jährige musste täglich vier Stunden Reitunterricht überstehen. "Es ist das Härteste, was ich je gemacht habe", erzählte Marolt. "Ich hatte zu Beginn so heftigen Muskelkater, dass ich dachte, es nicht auszuhalten."

Dafür sitzt sie heute fest im Sattel und ist auch noch nicht vom Pferd gestürzt. Sie habe viel Respekt vor dem Tier und sei sehr achtsam. "Mein Pferd Spike und ich haben Vertrauen zueinander", sagte Marolt.

Das sind die Darsteller der Karl-May-Spiele 2019

Larissa Marolt mit ihren Kollegen Alexander Klaws und Raúl Richter (v.l.)

Neben Marolt steht auch "DSDS"-Gewinner und Musical-Darsteller Alexander Klaws (Winnetou) auf der Freilichtbühne. Der ehemalige "GZSZ"-Star Raúl Richter spielt den Titelhelden Martin Baumann, den Sohn des Bärenjägers. Zuletzt war das Stück im Jahr 2004 in dem Freilichttheater am Kalkberg zu sehen. (jom)  © spot on news

Bildergalerie starten

Zum 90. Geburtstag von "Winnetou" Pierre Brice: Sein bewegtes Leben in Bildern

Am heutigen Mittwoch wäre Schauspieler Pierre Brice 90 Jahre alt geworden - ein willkommener Anlass, das außergewöhnliche Leben des Franzosen noch einmal Revue passieren zu lassen.