Nach der heftigen Schlägerei mit einem Fußball-Fan hat sich der ehemalige DSDS-Teilnehmer Mike Müller erstmals geäußert.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Nachdem er in der achten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" 2011 mitgemacht hatte, hat man nicht mehr viel gehört von Mike Müller. Umso schockierender die Nachricht: Bei einem Fußballspiel war der Ex-DSDS-Sänger Teil einer Schlägerei, die völlig ausgeartet ist.
Beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen den VfL Bochum geriet der Kölner mit einem anderen Fußballfan so heftig aneinander, dass dieser im Krankenhaus und Müller in Untersuchungshaft landete. Der Vorwurf: versuchter Totschlag und Körperverletzung.

"Es ist ein Albtraum"

Jetzt hat sich Müller erstmals geäußert: "Für mich ist das alles ein Albtraum, aus dem ich nicht richtig wieder aufwache", zitiert ihn "Express". "Es tut mir alles total leid. Ich wollte das alles nicht. Ich war stark alkoholisiert. Und wer mich kennt, weiß hoffentlich, dass ich kein wild gewordener Schläger-Typ bin."

Da die Ermittlungen noch laufen, könne er sich nicht weiter äußern. Es tue ihm leid um den Mann. "Ich möchte mich bei ihm entschuldigen, möchte ihn besuchen, um ihm zu sagen, wie leid es mir tut. Bisher war das leider nicht möglich", so der Castingshow-Teilnehmer weiter. Gleichzeitig wehrte er sich: "Ich bin auch geschlagen worden und es fielen heftige Worte." Noch am Heiligabend wurde Müller unter Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen. (mia)  © spot on news