• Der Schauspieler und Wrestler Tommy "Tiny" Lister ist gestorben.
  • Er wurde 62 alt.
  • Vor seinem Tod soll er über COVID-19-Symptome geklagt haben.

Mehr Star-News finden Sie hier

Tommy "Tiny" Lister ist tot. Er wurde 62 Jahre alt. Das US-Magazin "TMZ" berichtet: Nachdem Lister seine Anrufe nicht entgegengenommen habe, sei ein Freund zu dessen Wohnung in Marina Del Rey, Kalifornien, gefahren, um nach dem Rechten zu sehen – und habe den Schauspieler dort leblos aufgefunden.

Woran er starb, ist bisher unklar. Seine Managerin, Cindy Cowan, sagte dem US-Magazin "People", Lister habe eine Woche lang über "COVID-Symptome" geklagt. Vor seinem Tod sei er jedoch nicht positiv auf das Coronavirus getestet worden. "Er hat wirklich sehr gelitten, aber er war zu schwach, um zu einem Arzt zu gehen", erklärte Cowan. Dreharbeiten, die er am Wochenende gehabt hätte, habe er am Freitag zuvor deshalb abgesagt.

Tommy "Tiny" Lister wurde bekannt durch "Friday"

Seine Filmkarriere startete Lister in den 80er Jahren. Unter anderem spielte er in "Runway Train" oder "Beverly Hills Cop II". Auch als Wrestler machte er sich einen Namen: Unter dem Namen Z-Gangsta kämpfte er Ende der 80er in der World Championship Wrestling (WCW). Der Durchbruch gelang ihm 1995 in der Filmkomödie "Friday" an der Seite von Rapper Ice Cube. Darin spielte Lister Deebo, einen Schläger aus der Nachbarschaft. In diese Rollte schlüpfte er auch im Jahr 2000 noch einmal, für die Fortsetzung "Next Friday".

Ice Cube schrieb nach Listers Tod auf Twitter: "Amerikas Lieblingsmobber war ein geborener Entertainer, der im Handumdrehen in einen Charakter eintauchte und die Menschen vor und außerhalb der Kamera erschreckte. Danach folgte eine großes Grinsen und ein Lachen. Danke dafür, dass du im Herzen ein guter Kerl bist!" Er vermisse den Schauspieler jetzt schon, fügte der Rapper hinzu.

Nach dem Erfolg mit "Friday" spielte Lister vor allem kleinere Rollen – jedoch in Hollywood. Unter anderem war er in "The Dark Knight" zu sehen. Er verkörperte den Fähren-Häftling.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Neue Version von "Black Panther": Das ist der emotionale Tribut an Chadwick Boseman

Chadwick Boseman war der Superheld "Black Panther". Am 29. November 2020 wäre der US-Schauspieler 44 Jahre alt geworden. Boseman aber starb bereits am 28. August 2020 an einer Krebskrankheit. Eine besondere Version des Marvel-Hits "Black Panther" macht Boseman unsterblich.