"Floating Piers": Christo verzauberte den Iseosee

Kommentare1

Schwimmende Stege auf dem italienischen Iseosee: 16 Tage lang war im Sommer 2016 das Großprojekt von Christo und Jeanne-Claude öffentlich zugänglich. Es war das erste Großprojekt, das Christo ohne seine Ehefrau vollendete, nachdem sie 2009 gestorben war. © dpa

Auf dem Wasser wandeln - das Christo-Projekt machte es möglich. 
Christo und sein Team hatten für das Großprojekt 220.000 Schwimmwürfel aus Kunststoff zusammengeschraubt und mit einem orangen Gewebe überzogen.
An jedem der 16 Ausstellungstage war das Projekt bestens besucht. Insgesamt bewunderten 1,3 Millionen Menschen die Installation.
Wandeln über das Wasser - wie auf einem Sonnenstrahl.
Künstler Christo (M) wird vor Paratico auf dem Lago d'Iseo von Begleitern durch die Besuchermassen über die schwimmenden Stege seines Projekts geführt. Die "Floating Piers" waren sein vorletztes vollendetes Projekt - der US-Amerikaner ist nun am 31. Mai 2020 in New York im Alter von 84 Jahren gestorben.