Was ist nur aus dem heißen Gladiator geworden?! Früher schlugen die Frauenherzen beim Anblick von Russell Crowe reihenweise höher, heute will man bei seinem Anblick am liebsten zu Schere und Diätpulver greifen. Was steckt nur hinter dem neuen Look des Australiers?

Mehr zum Thema Unterhaltung

Im Jahr 2000 gewann er für seine Rolle als muskulöser Kämpfer in "Gladiator" einen Oscar. Doch von definierten Muskeln, kurz geschorenen Haaren und einem getrimmten Bart ist bei Russell Crowe (54) inzwischen nicht mehr viel zu sehen. Der Schauspieler hat sich auf erschreckende Art und Weise verändert!

Allein mit guten Vorsätze geht es nicht. Was man auf dem Weg zum Traumgewicht wirklich beachten muss und welche Arbeit Schauspieler und andere Stars in ihren Körper investieren müssen, erklärt Promi-Trainer Ralf Ohrmann im Interview.

Im Moment läuft Crowe mit einem nicht übersehbaren Bauch, einem ungepflegten weißen Rauschebart und langen strähnigen Haaren herum. Zuletzt wurde er in diesem Aufzug schlecht gelaunt bei einem Ausflug im Disneyland von Los Angeles gesichtet. Versteckt hinter dunkler Sonnenbrille und weißer Baseball-Cap sah er dabei nicht gerade vergnügt aus.

Warum ist er nur so dick geworden?

Ob das an seinen Extra-Pfunden lag, die er mit sich herumschleppt? Gut möglich, denn Crowe hat sich nicht ganz freiwillig in eine dickere Version von sich selbst verwandelt. Wie die britische "Sun" berichtet, musste er für seinen neuen Film "Boy Erased", der am 15. November 2018 in den Kinos startet, richtig viel Gewicht zulegen.

In dem Drama, in dem Nicole Kidman (51) seine Ehefrau verkörpert, spielt er einen Baptistenprediger, der nur schwer akzeptieren kann, dass sich sein Sohn Jared (gespielt von "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"-Star Lucas Hedges, 21) als homosexuell geoutet hat.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Russell Crowe für eine Filmrolle Gewicht zulegt. Auch für "The Nice Guys" im Jahr 2016 futterte er sich 24 zusätzliche Kilos auf die Rippen. Allerdings schaffte er es danach auch, die Pfunde innerhalb von sieben Monaten wieder zu verlieren.

(the)  © spot on news

Bildergalerie starten

Diese Stars glauben tatsächlich an Aliens

Auch bei den Promi gibt es viele, die an außerirdisches Leben glauben. Darunter Mega-Stars wie Katy Perry oder Robbie Williams.