Der Rapper Chris Kelly, der mit der Hip-Hop-Band Kris Kross in den 90er Jahren berühmt wurde, starb im Mai dieses Jahres. Jetzt steht fest, was genau seinen Tod verursacht hat.

Offenbar sei ein gefährlicher Drogen-Cocktail die Ursache seines Todes gewesen, wie die zuständige Ermittlerin Betty Honey jetzt dem amerikanischen Nachrichtensender "Foxnews" verriet. Zwar sei unklar, welche Drogen der Rapper konkret eingenommen habe, sicher sei jedoch, dass eine Überdosis schuld am Tod des Sängers war. Laut Angaben eines Polizeireports berichtete Chris Kellys Mutter, dass er schon länger abhängig gewesen sei.

Mit dem Song "Jump" feierte die Hip-Hop-Band Kris Kross in den 90ern ihren größten Hit. Nach diesem Erfolg wurde es immer ruhiger um die Band und auch die Comeback-Versuche scheiterten. Für den Rapper Chris Kelly war das der Anfang vom Ende. Nur mithilfe von Drogen konnte er das Aus der Band verkraften und rutschte immer weiter ab, bis er am 1. Mai 2013 tot in seiner Wohnung in Atlanta aufgefunden wurde. Seine Sucht führte Kelly mit nur 34 Jahren in den Tod.

(frei)