Herzogin Meghan verrät ein modisches Geheimnis, Bill Cosby muss ins Gefängnis und ein neues Gerät gibt einem Querschnittsgelähmten wieder Hoffnung. Das und noch viel mehr in unseren Videos der Woche.

"Love Island"-Sex: Dabei wollte Sebi das Oma nicht antun

Es gab den ersten Sex auf "Love Island" - dabei wollte "Insel-Hulk" Sebastian doch seiner Oma zuliebe keusch bleiben!

War Prinzessin Diana zum Zeitpunkt ihres Todes schwanger? Pathologe räumt mit Gerüchten auf

21 Jahre ist der tragische Unfalltod von Lady Diana nun her. Zahlreiche Spekulationen kreisen um die Umstände der Todesnacht. Mit einem Gerücht räumt Pathologe Dr. Shepherd nun auf.

Piloten übermüdet: Beinahe-Katastrophe am Flughafen von San Francicso

Im Juni 2017 kam es am Flughafen von San Francisco beinahe zu einer Katastrophe, als eine Air Canada-Maschine beim Anflug nur knapp mehrere Flugzeuge verfehlte. Die Untersuchung brachte nun ans Licht: Die Piloten waren übermüdet.

So verschieden sind Prinz George und Prinzessin Charlotte

Prinz George und seine zwei Jahre jüngere Schwester Charlotte unterscheiden sich in ihrer Natur gewaltig.

Zweiköpfige Schlange mit einem Herz gefunden

Eine Frau aus Virginia hat eine Schlange mit zwei Köpfen entdeckt. Die giftige Kupferkopf-Schlange hat zwar zwei Gehirne, aber nur ein Herz und eine Lunge. Das Tier wird nun von Experten untersucht.

Implantat lässt Querschnittsgelähmte wieder laufen

Hoffnung für Millionen Menschen im Rollstuhl: Ein neues Gerät lässt querschnittsgelähmte Patienten wieder laufen. Das Implantat wird am Ende der Wirbelsäule eingesetzt und erweckt verletzte Nerven zum Leben.

400 Jahre altes Schiffswrack vor der portugiesischen Küste entdeckt

An der Westküste Portugals haben Forscher das Wrack eines 400 Jahre alten Schiffs entdeckt. Es hatte mehrere Kanonen und chinesisches Porzellan an Bord. Das Schiff war vermutlich zwischen 1575 und 1625 gesunken.

Beluga-Wal in der Themse gesichtet

In der Themse ist am Dienstag vermutlich ein Beluga-Wal gesichtet worden. Der Weißwal ist mehr 1.500 Kilometer von seinem natürlichen Lebensraum entfernt unterwegs. Die Behörden riefen die Bevölkerung auf, den Wal in Ruhe zu lassen.