(lug/cze) - Mit ihren schlüpfrigen Intimbekenntnissen sorgte Katja Runiello in der RTL-Kuppelshow "Der Bachelor" für Aufsehen. Nun bereut die 26-Jährige die Teilnahme an der Sendung bitter: "Dieses Format hat mein Leben zerstört."

Ist der Ruf erst ruiniert ... Obwohl sie bereits kurz nach ihrem Ausscheiden bei "Der Bachelor" bekundete, ihre Sex-Bekenntnisse in der Sendung seien nur gespielt und inszeniert gewesen, spürt Kandidatin Katja nun, wie schwer man einen einmal aufgedrückten Stempel wieder los wird.

Im Interview mit "madonna.oe24.at" klagt das Model: "Ich gehe seit Wochen nicht mehr aus dem Haus. Ich gehe nicht einmal mehr ins Fitnessstudio, fahre auch nicht mehr mit der Bahn. Ich kann den Leuten leider nicht begreiflich machen, dass das alles nur eine Show war und ich in Wirklichkeit ganz anders bin."

Gerade bei Facebook seien die Anfeindungen besonders schlimm: "Am brutalsten sind die privaten Mails von Frauen. Die rasten richtig aus, nennen mich Schlampe, Miststück, Hure, Bitch und noch viele andere furchtbare Schimpfwörter", so Katja zu "madonna.oe24.at".

Etwas Positives hatte ihre Teilnahme an der Kuppel-Show dennoch. Zwar landete Katja nicht bei "Bachelor" Paul, dafür lernte sie am Strand den 26-jährigen Kölner Sinan kennen. Die beiden sind seitdem ein Paar. Immerhin muss sie den ganzen Ärger also nicht alleine durchstehen.