Die Zahl der von der Schließung bedrohten Galeria-Karstadt-Kaufhof-Filialen sinkt weiter. Vermieter von sechs weiteren Standorten haben Zugeständnisse gemacht.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Gute Nachrichten für Galeria-Karstadt-Kaufhof-Mitarbeitende und Kunden: Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Warenhauskette Jürgen Ettl sagte am Freitag der Deutschen Presse-Agentur, nach Zugeständnissen der Vermieter sei auch die Schließung der Warenhäuser in Berlin-Lichtenberg (Ringcenter), in Bielefeld, im Alstertal-Einkaufszentrum in Hamburg, in Leonberg, in Nürnberg-Langwasser und in Singen vom Tisch.

Damit seien gut 500 weitere Arbeitsplätze gerettet. Ettl betonte gleichzeitig, er hoffe, dass es gelingen werde noch weitere Filialen vor der Schließung zu bewahren. "Aufgeben ist für uns keine Option."

Zuvor 750 Arbeitsplätze gerettet

Die Zahl der von der Schließung bedrohten Filialen sinkt damit nun von ursprünglich 62 auf 50. Schon Anfang Juli war verkündet worden, dass sechs Kaufhäuser doch nicht schließen müssten. Es handelte sich um die Standorte in Dortmund, Nürnberg, Lorenzkirche, Goslar und Potsdam. Rund 750 Mitarbeiter behalten dadurch ihren Arbeitsplatz.

In schwierigen Verhandlungen sei es gelungen, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen so anzupassen, dass die Filialen fortgeführt werden könnten, betonte der der Vorsitzende der Geschäftsführung Miguel Müllenbach damals.

Diese Filialen werden geschlossen

Bayern

  • Ingolstadt (Galeria Kaufhof)
  • München Am Nordbad (Karstadt)
  • München OEZ (Karstadt)
  • München Stachus (Galeria Kaufhof)

Baden-Württemberg

  • Göppingen (Galeria Kaufhof)
  • Mannheim N7 (Galeria Kaufhof)
  • Stuttgart Bad Cannstatt (Galeria Kaufhof)

Berlin

  • Berlin Charlottenburg (Karstadt)
  • Berlin Gropius-Passage (Karstadt)
  • Berlin Hohenschönhausen (Galeria Kaufhof)
  • Berlin Müllerstraße (Karstadt)
  • Berlin Tegel (noch nicht eröffnet)
  • Berlin Tempelhof (Karstadt)

Bremen

  • Bremen (Galeria Kaufhof)
  • Bremerhaven (Karstadt)

Hamburg

  • Hamburg Bergedorf (Karstadt)
  • Hamburg Mönckebergstraße (Galeria Kaufhof)
  • Hamburg Wandsbek (Karstadt)

Hessen

  • Frankfurt Hessen-Center (Galeria Kaufhof)
  • Frankfurt Zeil (Karstadt)
  • Schnäppchencenter Frankfurt NZW (nur temporärer Betrieb)
  • Fulda (Galeria Kaufhof)
  • Schnäppchencenter Gießen
  • Sulzbach MTZ (Karstadt)

Mecklenburg-Vorpommern

  • Neubrandenburg (Galeria Kaufhof)

Niedersachsen

  • Braunschweig (Galeria Kaufhof)
  • Hannover Georgstraße (Karstadt)
  • Osnabrück (Galeria Kaufhof)

Nordrhein-Westfalen

  • Bonn (Karstadt)
  • Brühl (Galeria Kaufhof)
  • Dortmund (Galeria Kaufhof)
  • Düsseldorf Schadowstraße (Karstadt)
  • Düsseldorf Wehrhahn (Galeria Kaufhof)
  • Essen (Galeria Kaufhof)
  • Essen (Karstadt)
  • Gummersbach (Karstadt)
  • Gütersloh (Karstadt)
  • Hamm (Galeria Kaufhof)
  • Iserlohn (Karstadt)
  • Köln Weiden (Galeria Kaufhof)
  • Mönchengladbach Rheydt (Karstadt)
  • Neuss (Galeria Kaufhof)
  • Witten (Galeria Kaufhof)

Saarland

  • Neunkirchen (Galeria Kaufhof)

Sachsen-Anhalt

  • Dessau (Karstadt)

Schleswig-Holstein

  • Flensburg (Karstadt)
  • Lübeck (Karstadt)
  • Neumünster (Karstadt)
  • Norderstedt (Karstadt)

Rheinland-Pfalz

  • Landau (Galeria Kaufhof)
  • Mainz (Karstadt)
  • Trier Simeonstraße (Karstadt)
  • Worms (Galeria Kaufhof)

(awa/dpa)

Galeria Karstadt Kaufhof schließt sechs Filialen weniger

Nach Verhandlungen mit den Vermietern sieht der Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof eine Zukunft für sechs weitere Häuser zwischen Chemnitz und Dortmund. Doch 56 Filialen droht nach wie vor das Aus. Vorschaubild: Hauke-Christian Dittrich/dpa