Will Ferrell macht angesichts des Datenskandals Schluss mit Facebook. Das kündigte der Hollywood-Schauspieler am Dienstag an. Der 50-Jährige ist allerdings nicht der einzige Star, der sich von dem sozialen Netzwerk abwendet.

Das Image von Facebook ist angeschlagen. Schuld daran ist Cambridge Analytica. Persönliche Daten von rund 50 Millionen Facebook-Usern sollen von der britischen Analysefirma dafür verwendet worden sein, um Donald Trump 2016 zum Wahlsieg zu verhelfen. Diese schweren Vorwürfe erhob nun ein Whistleblower.

Das Misstrauen gegenüber Facebook wächst in diesen Tagen. Das soziale Netzwerk verliert User. Unter anderem rief WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton auf Twitter mit dem Hashtag #deletefacebook User dazu auf, ihren Account bei der Plattform zu löschen. Einer, der genau das nun machen will, ist Will Ferrell.

Will Ferrell wendet sich von Facebook ab

Am Dienstag erklärte der Schauspieler in einem Facebook-Post, dass er seinen Account innerhalb von 72 Stunden löschen werde. Demnach habe Will Ferrell schon immer eine Abneigung gegenüber soziale Medien gehabt, er habe sie allerdings genutzt, um eigene Projekte und die Projekte von Kollegen zu promoten.

Angesichts des Datenskandals wolle er Facebook nun den Rücken kehren. In seinem Statement heißt es unter anderem: "Ich weiß, dass ich nicht allein bin, wenn ich sage, dass ich sehr verstört bin über den Missbrauch der Daten von Millionen Facebook-Nutzern durch Cambridge Analytica, um unsere Demokratie zu untergraben und die Privatsphäre unserer Bürger zu verletzen."

Auch wie die Plattform von Mark Zuckerberg mit dem Whistleblower umgegangen sei, nachdem dieser den Datenskandal ins Rollen gebracht hatte, habe ihn zu denken gegeben. "Ich war entsetzt darüber, dass die Reaktion von Facebook auf einen solchen Verstoß darin bestand, den Account des Whistleblowers von Cambridge Analytica zu löschen."

Will Ferrell könne das soziale Netzwerk nicht länger mit gutem Gewissen verwenden und hoffe, seine Fans weiterhin über seine Comedy und die Medien Film und Fernsehen zu erreichen.

Will Ferrell nicht der einzige Promi

Mit seinem Entschluss, Facebook zu verlassen, steht Will Ferrell jedenfalls nicht alleine da. Zuvor hat auch schon Elon Musk die Unternehmensseiten von SpaceX und Tesla gelöscht.

In einem Tweet erklärte der 46-Jährige, dass diese Entscheidung nicht politisch motiviert sei, sondern die Plattform ihn einfach beunruhige.

Obwohl Facebook ihr dabei verhalf, Spenden für ihre Wohltätigkeitszwecke zu sammeln, will auch Superstar Cher nichts mehr mit der Plattform von Mark Zuckerberg zu tun haben.

Ob sich auch noch weitere Stars diesem Boykott anschließen, wird sich noch zeigen.© 1&1 Mail & Media / CF

Die Affäre um Facebook und Cambridge Analytica zeigt, wie Big-Data-Firmen mit passgenauen Botschaften potenzielle Wähler ansprechen. Neu ist die Methode aber nicht, vor allem ...