Aktuell sind im deutschen Lotto 18 Millionen Euro im Jackpot. Blickt man auf die Mega-Gewinne in den US-Lotterien geht es also noch immer vergleichsweise beschaulich zu. Die höchsten europäischen Jackpots liegen im Normalfall deutlich unter den riesigen Gewinnen, die in den USA üblich sind. Doch es gibt Ausnahmen. Eigentlich haben wir in Europa sogar den größten Jackpot der Welt. Eigentlich!

Der Jackpot der spanischen Weihnachtslotterie "Sorteo Extraordinario de Navidad" belief sich im Jahr 2012 auf unglaubliche 720 Millionen Euro. Der höchste amerikanische Jackpot schaffte dagegen nur 636 Millionen Dollar, was umgerechnet rund 470 Millionen Euro entspricht.

"El Gordo" - der Dicke aus Spanien

Allerdings gibt es einen großen Unterschied zwischen "El Gordo", "Der Dicke", wie der spanische Jackpot genannt wird, und den anderen Jackpots. Denn "El Gordo" muss man fast immer mit vielen anderen Gewinnern teilen. Jedes Los gibt es mehrfach, 2012 genau 180 Mal, so dass auf jedes Einzellos nur 4 Millionen Euro entfallen. Die Lose werden zudem in Zehnteln verkauft, was den Hauptgewinn im schlechtesten Fall auf 400.000 Euro verringert.

Dennoch kommen Millionengewinne zusammen, denn immer wieder kaufen Vereine oder Dorfgemeinschaften ganze Serien auf. Wenn dann die richtige Nummer gezogen wird, lohnt die Sache - so wie 2011 im Dorf Sodeto, wo man die schöne Summe von 100 Millionen Euro gewann.

Die höchsten Jackpots in Europa

Die höchsten Jackpots Europas werden von den Lotterien Euro Millions und der italienische Lotterie Super Enalotto gehalten. Der bisherige Spitzenbetrag wurde erst am 10. August 2012 bei Euro Millions vergeben: 190 Millionen Euro waren damals im Jackpot. Die riesige Summe gewann das Ehepaar Adrian (41) und Gillian (40) Bayford aus Suffolk in Großbritannien, steuerfrei. Denn im Gegensatz zu den USA müssen in Großbritannien und in vielen anderen Ländern Europas keine Steuern auf Lotteriegewinne gezahlt werden.

190 Millionen Euro entsprechen umgerechnet etwa 257 Millionen Dollar - und damit gebührt den Europäern überraschenderweise auch die Krone für den höchsten bezahlten Einzelgewinn in einer Lotterie. Der Amerikaner Donald Lawson gewann zwar alleine einen Jackpot über 336 Millionen Dollar, doch tatsächlich wurden ihm nur 224 Millionen Dollar ausbezahlt. Da Lawson auf Sofortauszahlung bestanden hatte, behielt die Lotteriegesellschaft den in den USA üblichen Abschlag ein. Danach wurden noch die Steuern fällig.

Sparsame Schotten gewinnen 185 Millionen Euro

Auch der zweithöchste europäische Jackpot wurde von Euro Millions ausgespielt und ging am 12. Juli 2011 nach Großbritannien. Ein Paar aus Schottland, Colin (64) und Christine (55) Weir, gewannen die 185 Millionen Euro.

Am 3. Februar 2006 teilten sich drei Gewinner den Jackpot von Euro Millions von 183 Millionen Euro. Die drei Gewinner, zwei aus Frankreich, einer aus Portugal, erhielten je 61 Millionen Euro. Wie meist in Europa blieben die Glücklichen anonym.

Der Jackpot der italienische Lotterie Super Enalotto war am 30. Oktober 2010 auf 178 Millionen Euro angestiegen. Eine Tippgemeinschaft mit 70 Spielern füllte den richtigen Tippschein aus und gewann. Es waren etwa 2,5 Millionen Euro für jeden.

Ein Euro-Millions-Jackpot von satten 170 Millionen Euro ging am 13. November 2012 an einen Spieler in Frankreich.

Ein Dorf sucht einen Gewinner

Dass Anonymität nicht immer ein Segen sein muss, erlebte ein kleines italienisches Dorf 2009. Bis heute rätseln die Einwohner von Bagnone in der Toskana wer wohl am 22. August die 147 Millionen Euro von Super Enalotto gewonnen hat. Vielleicht ein Tourist? Jedenfalls hat sich keiner im Ort geoutet. Fest steht nur, der Tippschein wurde im Dorf ausgefüllt.

Erneut ein Brite gewann am 8. Oktober 2010 den siebthöchsten je in Europa ausgespielten Jackpot. Bei Euro Millions waren 130 Millionen Euro zusammengekommen, die der unbekannte Brite steuerfrei genießen durfte.

Auf dem achten Platz landete der Jackpot über 130 Millionen Euro, den sich am 12. Februar 2010 je ein Spieler aus Großbritannien und Spanien bei Euro Millions teilen mussten, 43 Millionen Euro für jeden.

Am 8. Mai 2009 sahnte eine 25 Jahre alte Spanierin richtig ab. Die junge Dame war die Einzige, die auf die richtigen Zahlen getippt hatte und bekam 126 Millionen Euro von der Lotterie Euro Millions.

Ebenfalls nach Spanien ging am 13. Mai 2011 der Euro Millions-Jackpot über 121 Millionen Euro. Wieder war ein Einzelgewinner der Glückliche.

In Deutschland ist man bescheidener

Mega-Jackpots dieser Größenordnung gingen bislang nie nach Deutschland - zumindest soweit bekannt ist, denn die Gewinner bleiben ja anonym. Einer der Hauptgründe dürfte sein, dass Deutschland bei Euro Millions offiziell nicht mitmacht. Wer bei der Lotterie mitspielen möchte, muss sich daher entweder nach Österreich, in die Schweiz oder in eines der sieben weiteren Teilnehmerländer begeben und dort einen Tippschein ausfüllen oder das Internet nutzen. Allerdings bedarf es dann noch eines Spielvermittlers, einer Agentur, die für den deutschen Tipper einen Tippschein ausfüllt und in einem teilnehmenden Land abgibt.

In Deutschland sind die höchsten Jackpots deutlich niedriger. Bei Euro Jackpot werden maximal 90 Millionen Euro als Einzeljackpot ausgespielt - und bislang wurde diese Summe noch nie erreicht. Der höchste Jackpot von Euro Jackpot betrug 27 Millionen Euro und wurde am 10. August 2012 von einem einzelnen Spieler in Nordrhein-Westfalen geknackt.

Beim deutschen Zahlenlotto betrug der höchste Einzelgewinn 37 Millionen Euro, die ein Krankenpfleger aus Nordrhein-Westfalen am 7. Oktober 2006 ergatterte. Den höchsten deutsche Jackpot über 45 Millionen Euro teilten sich am 5. Dezember 2007 drei Spieler aus Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Thüringen. Sie erhielten jeweils 15 Millionen Euro.