Der Sommer 2017 hatte zwischen Hitzewellen und starken Stürmen so ziemlich alles im Gepäck. Auch zum Ende der Saison bleibt es wechselhaft. Welche Teile Deutschlands bei dem Wechsel-Wetter mehr Glück haben und welche unter Regenwolken leiden müssen, erfahren Sie hier.

Das Wetter bleibt auch zum Ende des Sommers unbeständig. Während die einen noch ein wenig in der Sonne baden dürfen, leiden andere unter andauerndem Niederschlag.

Eine unbeständige Woche

Zum Start in die Woche gibt sich das Wetter allerdings erstmal freundlich: Am Montag bleibt es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in ganz Deutschland weitgehend trocken.

Dabei hat vor allem der Südwesten und Westen Glück. Im Nordosten hingegen ist mit dichteren Wolken zu rechnen, die jedoch kaum Regen abwerfen. Die Temperaturen liegen zwischen 16 und 23 Grad.

Ein ähnlicher Trend zeichnet sich zum Dienstag hin ab. Im Osten und Süden scheint zwischen leichter Bewölkung noch die Sonne hervor und es bleibt trocken.

Im Westen und Nordwesten bleibt es hingegen bewölkt und es fällt etwas Regen. Nach Angaben des DWD liegen die Höchstwerte bei 22 bis 26 Grad.

Zwischen Hitze und Hochwasser - ein Meteorologe erklärt den verrückten Sommer 2017.

Zum Mittwoch hin sieht es düster aus. Die Temperaturen kühlen auf 16 bis 22 Grad ab. Es weht ein zeitweise frischer und böiger Wind über das Land. Im Westen werden auch Schauer und kurze Gewitter erwartet.

Am Donnerstag bleibt es laut DWD überwiegend bewölkt. Die besten Chancen auf etwas Sonne hat der Südwesten Deutschlands. Lediglich dort bleibt es weitgehend trocken.

Ansonsten ziehen Schauer und vereinzelte Gewitter über das Land, die Temperaturen sinken auf 14 bis 20 Grad.

Der Ausblick fürs Wochenende

Am Freitag breitet sich laut DWD eine dichte Bewölkung vom Norden über die gesamte Mitte bis hin zum Süden Deutschlands aus.

Diese Wolkendecke bringt insbesondere im Nordwesten und Osten auch Regenschauer mit sich.

Am Samstag regnet es weiterhin anhaltend mit leichter bis mäßiger Intensität. Nur südlich der Donau reißt die Wolkenfront zeitweise auf und die Sonne zeigt sich.

Der Sonntag wird ähnlich regnerisch, wobei der erst verbreitete Regen sich zum Nachmittag hin in mehrere einzelne Schauer verwandelt.

Allgemein liegen die Temperaturen am Wochenende zwischen 16 und 22 Grad.

Das Wetter der kommenden Tage im Überblick:

Montag: 16 bis 23 Grad, weitgehend trocken, im Süden scheint die Sonne.

Dienstag: 22 bis 26 Grad, im Westen und Nordwesten bewölkt und regnerisch, im Osten und Süden teils sonnig.

Mittwoch: 16 bis 22 Grad, weitgehend windig, im Westen Schauer und Gewitter.

Donnerstag: 14 bis 20 Grad, Schauer und vereinzelt Gewitter, im Süden weitgehend trocken.