Lange hat er auf sich warten lassen, jetzt ist er da, der Winter: In den kommenden Tagen erwarten Teile Deutschlands Minusgrade, Schnee und Glatteis. Es ist klassisches Winter-Wetter. Allerdings nicht überall.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nachdem Tief Marielou Deutschland ein stürmisches Wochenende beschert hat, bringt es jetzt den Schnee: Vom Erzgebirge über den Bayerischen Wald bis ins Alpenvorland wird es am Dienstag weiß.

Und Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net sagt: "Es wird nicht nur weiß, sondern auch glatt."

Liegen die Temperaturen am Dienstag tagsüber noch bei 0 bis 7 Grad, fallen sie in der Nacht zum Mittwoch im Westen und Südwesten auf minus 3, am Alpenrand auf minus 6 Grad. Kombiniert mit Niederschlag droht Glatteis. Nur an den Küsten bleibt es frostfrei.

Während der Dienstag überwiegend bewölkt ist, erwartet Jung für den Mittwoch, dass die Sonne zumindest in einigen Landesteilen ab und an durch die Wolken spitzelt. Insgesamt ändere sich an der Wetterlage aber wenig.

Wetter aktuell: Die Sonne hat es schwer

Das deckt sich mit der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach: Demnach ist am Mittwoch im Norden, Osten und Südosten der Republik erneut teils auch mit dichten Wolken zu rechnen sowie mit einzelnen Schnee-Schauern. Im Bergland und im Osten kann es dann auch in tieferen Lagen schneien.

Niederschlagsarm bleibt es im Westen, auch die Sonne soll sich gelegentlich zeigen. Die Höchstwerte erreichen 0 bis 5 Grad.

Am Donnerstag muss in den östlichen Mittelgebirgen und im Küstenumfeld noch mit etwas Schnee gerechnet werden. Im Tagesverlauf bleiben dann auch der Westen und der Südwesten nicht von Wolken verschont - es soll aber weitgehend niederschlagsfrei bleiben.

Mit etwas Sonnenschein ist laut DWD nur in einem Streifen vom Münsterland bis nach Mittelfranken zu rechnen. Die Temperaturen schwanken im Vergleich zum Vortag kaum.

In den Nächten ist Dominik Jung zufolge im ganzen Land mit Frost zu rechnen. Die Temperaturen würden auf minus 2 Grad im Flachland und bis auf minus 10 Grad im Alpenvorland sinken.

Für Fußgänger, Radler und Autofahrer gilt also in den Morgenstunden: Vorsicht vor Glatteis.

Das Wetter in Deutschland im Überblick:

Dienstag: 2 bis 7 Grad, wechselhaft und nass, Schneeregen und Schnee

Mittwoch: 0 bis 4 Grad, nasskaltes Wetter, Mix aus Sonne, Wolken und Schneeregen, in den Hochlagen Schnee

Donnerstag: minus 1 bis plus 6 Grad, wechselhaft

Diese Hilfsmittel gehören jetzt in jeden Wagen.