• Queen Elizabeth II. ist für ihre farbenfrohen Outfits bekannt.
  • Dieser Tradition bedienten sich beim Gottesdienst zur Feier des Thronjubiläums nun auch ihre Enkelinnen.
  • Zara Tindall und die Prinzessinnen Beatrice und Eugenie griffen dafür in die Farbkiste.

Mehr News rund die britischen Royals finden Sie hier

Am Freitagmittag fand der Jubiläumsgottesdienst für Queen Elizabeth II. in der Londoner St.-Pauls-Kathedrale statt. Herzogin Kate, Herzogin Meghan und Herzogin Camilla erschienen dort in hellgelben und cremefarbenen Outfits. Ganz anders die Queen-Enkelinnen Prinzessin Eugenie, Prinzessin Beatrice und Zara Tindall.

Sie machten den farbenfrohen Kult-Outfits der Königin alle Ehre, indem sie in Orange, Blau und Pink zur feierlichen Veranstaltung kamen. Auch andere geladene Gäste hatten sich am modischen Stil der britischen Monarchin orientiert und waren in grellen, einfarbigen Kleidern in die Kirche gekommen.

Queen Elizabeth II. konnte die Outfits nicht vor Ort betrachten

Welche Farbe das Outfit von Queen Elizabeth II. wohl gehabt hätte, darüber kann nur spekuliert werden. Denn sie hatte nicht am Gottesdienst teilgenommen.

Bereits am Donnerstagabend hatte sie bekannt geben lassen, dass sie die Teilnahme an der kirchlichen Zeremonie "leider" absagen müsse, nachdem sie während der "Trooping The Colour"-Veranstaltungen "Unbehagen" verspürt habe. In einer Erklärung des Palastes hieß es aber auch, die 96-Jährige habe ihre Geburtstagsparade und die Flugvorführung "sehr genossen".

Die Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubiläum dauern noch bis Sonntag an.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Thronjubiläum, Trooping the colour, Thronjubiläum, London, Buckingham-Palast, Kate, Elizabeth II.

"Trooping the Colour": Herzogin Kates Outfit fällt nicht zum ersten Mal auf

Herzogin Kate strahlt bei der "Trooping The Colour"-Parade zu Ehren von Queen Elizabeth II. in einem Mantelkleid ihres Lieblings-Designers. Dessen Kollektionen setzt die Ehefrau von Prinz William stets gekonnt in Szene und hat sich so zum modischen Vorbild vieler Britinnen entwickelt.