Im Fußball ist Diego Demme schon seit geraumer Zeit Profi. Nun wagt er sich auch in den E-Sport. Doch in seinem ersten Match in der Virtuellen-Bundesliga muss sich der RB-Leipzig Spieler geschlagen geben.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Fußball-Profi Diego Demme hat sein E-Sport-Debüt für RB Leipzig verpatzt. Gemeinsam mit dem früheren deutschen Meister Cihan Yasarlar und Alexander Czaplok verlor "DD31", wie sich Demme nennt, bei seinem ersten Auftritt in der Virtuellen Bundesliga (VBL) Club Championship gegen den 1. FC Köln klar mit 0:9 (3:7, 0:2, 1:4).

Demme trat dabei im Xbox-Einzel an, wo er mit 0:2 dem eNationalspieler Michael "Phenomeno" Gherman unterlag.

"Interessantes Match. Es war ein gutes Debüt von Diego Demme, und grundsätzlich gilt für ihn beim E-Sport: wir verlieren nicht, wir lernen. Und am Samstag zählt es wieder auf dem echten Rasen", sagte Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann, der mit RB am kommenden Bundesliga-Wochenende ebenfalls auf Köln trifft.

Demme spielt in ausgewählten VBL-Matches

Demme soll in der laufenden Saison in ausgewählten Spielen der VBL zum Einsatz kommen. Die Liga wird an 21 Spieltagen ohne Rückrunde ausgetragen. Jede Begegnung findet in einem dem Davis Cup ähnlichen Format statt.

Zwei Partien werden im Eins-gegen-Eins gespielt (jeweils eine auf der Playstation und eine auf der Xbox). Für jeden Sieg gibt es drei, für jedes Remis einen Punkt. (afp/thp)

Bildergalerie starten

"FIFA 20" im Test: Eindrücke aus der neuen Fußballsimulation

"FIFA 20" besticht vor allem durch ein neues Feature: "Volta". Was es damit auf sich hat, verrät der Test.