"Operation Hidden Eyes" - klingt wie der Titel eines neuen James-Bond-Streifens, ist aber Season 2 von "Rainbow Six Siege". Welche Neuerungen kommen, ist allerdings streng geheim. Wir haben Fakten und Leaks gesammelt.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Y5S2 - klingt wie ein Geheimcode, ist aber ganz leicht zu entschlüsseln: Year 5, Season 2. Die Rede ist vom fünften Jahr und der zweiten Saison von "Rainbow Six: Siege".

Der weniger sperrige Titel "Operation Hidden Eyes" passt gut zur kommenden Saison des Taktik-Shooters. Denn bis dato sind die Inhalte noch gut versteckt vor den Augen der Community.

Zwei neue Player sind bestätigt

Offiziell von Publisher Ubisoft bestätigt ist zumindest, dass es zwei neue Operators geben wird: einen Angreifer aus Norwegen und einen Verteidiger aus Südafrika. So viele neue Player wird es in Zukunft nicht mehr geben. Pro weiterer Season soll danach immer nur ein weiterer Charakter dazukommen.

Dass der norwegische Angreifer Odin heißen soll, ist derzeit Spekulation. Als Drohnenexperte hat er ein besonderes Gadget: Die "Spider Drohne" kann wie eine Spinne Wände hochklettern, kopfüber über Decken wandern und sich durch Hindernisse buddeln. Auch soll sie eine "Heilwolke" abfeuern können, welche Verbündete unterstützt. Als Primärwaffen sollen dem Norweger C7E und AK-12 zur Wahl stehen, als Sekundärwaffen SDP 9mm und PMM.

Philiswe soll die Verteidigerin aus Season 2 heißen. Natürlich hat auch die Südafrikanerin ein individuelles Gadget: "Smart Barbed Wire", also intelligenten Stacheldraht. Der soll Gegner ausbremsen und Schaden verursachen. Nahkampfangriffen hält er stand. Ebenfalls hilfreich ist, dass der "Smart Barbed Wire" bei Berührung gegnerische Gadgets markiert.

In die Karten geschaut

Neben Charakteren sind auch Maps das Herz von langanhaltender Spielmotivation. "Rainbow Six: Siege" wird in dieser Season 2 eine Neuauflage einer Casual-Map spendiert. Ob diese auch in den Ranked-Pool aufsteigt, bleibt abzuwarten.

Es handelt sich um die Map "House". Nach den Bauarbeiten wurde der Balkon im Frontbereich entfernt und ersetzt durch zwei neue bei der Garage und auf der Hinterseite. Auch eine weitere Treppe kommt hinzu. Der erste und zweite Stock wurden erweitert.

Playlists ohne Musik: Arcade-Playlists verändern das Gameplay, indem die Regeln originell umgeschrieben und spezifiziert werden. Ein Beispiel: der Modus "Golden Gun" in "Operation Void Edge". Spieler hatten eine Desert-Eagle-Pistole zur Verfügung, die bereits mit einem Schuss den Gegner eliminierte, dafür musste sofort nachgeladen werden, was Zeit kostete.

Analog dazu soll es - so zumindest ein Leaker - eine Playlist namens "Stolen Goods" geben, die als Drei-gegen-Drei-Szenario in einer überarbeiteten Version der bekannten "Hereford Base"-Karte spielt. Darin sollen diverse Missionsziele anstehen, wie Safes sicherstellen und Geiseln befreien. Der Clou: Die Wände und Böden sind zerstörbar, was neue Wege des Zugriffs erlaubt.

Wann kommt "Operation Hidden Eyes"?

Bei weiteren kleineren Änderungen bleibt abzuwarten, welche davon sich als bloße Gerüchte entpuppen und ob diese dann auch bereits in Season 2 oder erst später kommen.

Ein Leaker behauptet, die russischen Versionen der Zielvisiere würden durch die Standardvarianten ersetzt. Dafür würde die "Red-Dot-Zielhilfe" auf allen Pistolen zur Verfügung stehen. Dass der russische Verteidiger Tachanka ein Comeback als Rework bekommt, gilt dagegen als sicher. Fragt sich nur, wann.

Ein weiteres Feature würde Gamer zu Zuschauern ihrer eigenen "Let's Plays" machen, denn die Replay-Funktion erlaubt, das beendete Spiel noch einmal als Video aus verschiedenen Perspektiven anzuschauen.

Ebenfalls Zukunftsmusik: das Markieren von feindlichen Objekten per Ping 2.0, einem Reputations-System, das sich aufs Matchmaking auswirkt und ein Voting für drei Wunsch-Maps vor Beginn einer Runde.

Die wichtigste Frage aber bleibt. Wann kommt "Operation Hidden Eyes"? Das bleibt leider noch geheim. Insider spekulieren aber auf einen Zeitpunkt um den 17. Mai. Da hätte Ubisoft nämlich Details bei den Pro League Finals vorstellen wollen.

Nachdem das Event aber gecancelt wurde, könnte eine digitale Ankündigung dies kompensieren. Bevor Season 2 auf die offiziellen Live-Server geht, wird es in jedem Fall auf dem Testserver PTR anspielbar sein.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Bildergalerie starten

Nostalgie und Science-Fiction: So sieht das Action-Rollenspiel "The Outer Worlds" aus

Futuristische Rollenspiel-Action für Retronauten: Das Science-Fiction-Rollenspiel "Outer Worlds" kombiniert Weltraumfahrt nach Art der 50-er mit "Fallout"-verwandtem Gameplay und bitterbösem Humor.