Video-Leaks mit Szenen aus "The Last of Us 2" spoilern offenbar wichtige Story-Elemente. Auch der neue Release-Termin steht nun offiziell fest. Gleichzeitig verschiebt sich ein anderer Veröffentlichungs-Termin nach hinten.

Clips zu einem der am meisten erwarteten PlayStation-Exklusivtitel geistern derzeit durchs Netz. Die Videos mit Szenen und Gameplay-Einblicken verraten angeblich wesentliche Aspekte der Story von "The Last of Us Part 2". Sony Interactive Entertainment (SIE) tut zwar alles dafür, die Datenlecks zu stopfen, indem es die Löschung der entsprechenden Inhalte bei YouTube oder Reddit veranlasst, doch kaum ist ein Video an einer Stelle verschwunden, taucht es an anderer Stelle im Netz wieder auf.

"Wir sind enttäuscht, dass jemand die jahrelange harte Arbeit von Naughty Dog mit unautorisiertem Footage stört und damit die Erfahrung für Fans auf der ganzen Welt ruiniert", so Sony auf Anfrage von "Eurogamer". "Wir wollen, dass jeder die Möglichkeit hat, 'The Last of Us Part 2' zur gleichen Zeit zu spielen."

Der neue Releasetermin nach der Verschiebung durch logistische Probleme im Zuge der Corona-Pandemie: der 19. Juni.

Ob für die Lecks ein frustrierter Mitarbeiter verantwortlich ist, bleibt offen. Ein Motiv gäbe es zumindest: Bereits im März sickerte durch, dass die Mitarbeiter unter der sogenannten "Crunch-Time-Phase" litten. In der Endphase der Spielentwicklung kommt es nicht selten zu einem extremen Arbeitsaufwand mit belastenden Überstunden. Meldungen darüber sorgten im März für kontroverse Meinungen. So oder so, eines steht fest: Wer keine Spoiler zur Handlung der Fortsetzung des Naughty Dog-Kultspiels sehen will, sollte vermeiden, diese Videos anzuschauen. Dazu rät auch das verantwortliche Studio.

Verzögerung wegen Corona-Pandemie

Eigentlich sollte das Sequel des Action-Adventures bereits am 29. Mai erscheinen, doch erfuhr die Community vor kurzem, dass sich das Release aufgrund von logistischen Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie verschiebt. Nun steht der Ersatztermin fest. Sony erklärte offiziell, dass "The Last of Us Part 2" am 19. Juni erscheinen soll. Dafür verschiebt sich nun ein weiterer Titel: "Ghost of Tsushima". Statt im Juni wird das Spiel erst am 17. Juli kommen.

Nach "The Last of Us Part 2" verschiebt sich auch "Ghost of Tsushima".

Ob dies an eigenen Verzögerungen beim verantwortlichen Studio Sucker Punch liegt, oder ob es sich um einen Kollateralschaden des neuen "The Last of Us Part 2"-Termins handelt, wurde nicht erklärt. Eine Theorie ist, dass der neue Veröffentlichungs-Termin des Naughty-Dog-Titels so nahe am geplanten Release von "Ghost of Tsushima" lag, dass letzteres deshalb verschoben wurde.

Hermen Hulst, weltweiter Studioleiter bei SIE, erklärte, er wolle sich sowohl bei Naughty Dog als auch bei Sucker Punch bedanken. "Wir wissen, dass es unter diesen Umständen nicht einfach ist, die Ziellinie zu erreichen", so Hulst. "Beide Teams haben hart daran gearbeitet, erstklassige Erfahrungen zu entwickeln, und wir können kaum eure Eindrücke abwarten, wenn die beiden Spiele in nur wenigen Monaten erscheinen." Zudem bedankte sich der Studioboss bei der Fangemeinde "für ihre kontinuierliche Unterstützung und Geduld".

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau