Janosch feiert am 11. März seinen 88. Geburtstag. Mit seinen Figuren sorgt er nicht nur für strahlende Kinderaugen, auch Erwachsene können sich an seinen Zeichnungen nicht sattsehen. Wir zeigen Ihnen die kleinen Wesen, die Janosch berühmt gemacht haben.

Mehr Promi-News finden Sie hier

In Büchern, Magazinen, Serien und Filmen sind seine Figuren bis heute präsent: Janosch - im wahren Leben Horst Eckert - hat mit wenigen Pinselstrichen eine eigene Welt gezaubert. Seine mittlerweile über 150 Bücher wurden zum Teil in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Seine größten Erfolge feierte der Kinderbuchillustrator mit folgenden Figuren:

Tiger und Bär

Es sind die beiden wohl berühmtesten Figuren von Janosch: Die Geschichte, wie der kleine Tiger und der kleine Bär nach Panama reisen, erschien 1978 und wurde ein Jahr später mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Die beiden Figuren wollen in "Oh, wie schön ist Panama" ins Land ihrer Träume reisen und finden das Paradies letztlich doch in ihrem alten Zuhause.

"Jeder lebte schon immer im Paradies, hat es nur nicht gewusst", erklärte Janosch die Kernaussage des Werkes in der Frankfurter Rundschau 2006. Das Buch wurde 1985 und 2006 als Zeichentrick verfilmt und 2014 als Kinderoper auf die Bühne gebracht.

Janosch zeichnete die beiden Figuren das erste Mal 1976, seitdem gehören sie zu seinem festen Repertoire und haben in Büchern wie "Komm, wir finden einen Schatz", "Der kleine Tiger braucht ein Fahrrad" oder "Ich mach dich gesund, sagte der Bär" ihren Auftritt.

Günter Kastenfrosch und Tigerente

In "Oh, wie schön ist Panama" spielten sie noch eine Nebenrolle, doch dann gelang der Tigerente, einem schwarz-gelben Spielzeug auf Rädern, und ihrem Gefährten Günter Kastenfrosch 1996 der Durchbruch. Die Tigerente wurde zur Namensgeberin des "Tigerenten Clubs", einer sehr erfolgreichen Kindersendung. Auch Janosch selbst blieb den Figuren treu, integrierte beispielsweise die Tigerente in stolzen 25 Büchern.

Emil Grünbar und seine Bande und Papa Löwe

Ebenfalls in die Janosch-Familie nahm der Illustrator die Figuren Emil Grünbär und Papa Löwe auf. Letzterer hütet die sieben kleinen Löwenkinder, während Mama Löwe im Büro schuftet. Emil Grünbar und seine Bande sind Forscher, Entdecker und Beschützer der Umwelt.

Schnuddel

Schnuddelbuddel, auch genannt Schnuddel, hat in Janoschs Büchern immer Großes vor und setzt es mit viel Geduld in die Tat um. Der kleine Kobold mit seinem Hut baut mit seinem Schnuddelpferdchen ein Wolkenhaus oder pflanzt einen Gummibärenbaum.

Wondrak

Im April 2010 kündigte Janosch an, er wolle keine weiteren Bücher mehr schreiben, sondern sein Leben auf Teneriffa, wo er bereits seit den 80er Jahren lebt, genießen und reisen. Im Juli kündigte das "Zeit Magazin" aber an, dass Janosch mit einer wöchentlichen Kolumne zurückkehrt. Seitdem erzählt Janosch in Zeichnungen über das Leben von Wondrak. Vorlage für die Figur ist Janosch selbst, wie er in einem Interview aus dem Jahr 2013 verrät.

(jom)  © spot on news

Bildergalerie starten

Kinder- und Jugendbücher: Die Klassiker

Seit 25 Jahren ist Cornelia Funke aus der deutschen Kinder- und Jugendbuch-Abteilung nicht mehr wegzudenken. Die Schriftstellerin, die am 10. Dezember ihren 60. Geburtstag feiert, hat mit ihren phantasievollen und zum Teil international erfolgreichen Romanen eine ganze Generation geprägt. Auch diese Werke sind im Kinder- und Jugendbuch-Ressort echte Klassiker.