Fernsehen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Nun soll auch der beste Freund des Menschen hierzulande vor die Flimmerkiste gelockt werden. In den USA begeistert "Dog TV" angeblich bereits Millionen von Vierbeinern.

Fernsehen für Hunde? Was sich etwas merkwürdig anhört, verzeichnet in Asien und den USA durchaus passable Einschaltquoten. Nun kommt "Dog TV" auch nach Deutschland. "Entertain" nimmt den Sender in das Programm auf. Ab kommenden Monat soll es losgehen. Kurze Zeit später soll auch nach Großbritannien, Irland und Frankreich expandiert werden.

"Dog TV" ist der erste Fernsehsender, der speziell für den "besten Freund des Menschen" entwickelt wurde. Mit Hilfe von Spezialisten werden Sendungen auf die Hundekundschaft zugeschnitten. Als Auswahl-Kategorien stehen "Entspannung", "Stimulation" und "Beanspruchung" bereit.

Moderne TV-Geräte machen es möglich

In den drei bis sechs Minuten langen Videoclips werden in der Regel Alltagssituationen wie eine läutende Türklingel oder ein Sonnenbad im Garten gezeigt. Die Hunde sollen so beruhigt und beschäftigt werden, solange Herrchen und Frauchen unterwegs sind.

Bild und Ton werden dabei speziell auf die Bedürfnisse von Hunden zugeschnitten. Dass überhaupt ein TV-Programm ganz für unser liebstes Haustier möglich ist, liegt in erster Linie an der schärferen Auflösung moderner Fernsehgeräte. Dank einer höheren Bildrate kommen auch Hunde in den vollen Genuss der Flimmerkiste. Das Hundeauge benötigt circa 70 Bilder pro Sekunde, um einen fortlaufenden Film wahrzunehmen – Menschen genügen 16 bis 20 Bilder pro Sekunde. Bei den niedrigeren Raten der älteren Fernsehgeräte können Hunde daher nur einzelne Bilder erkennen.   © Glutamat