Rechtzeitig zur Adventszeit hat Edeka seine neue Weihnachtswerbung veröffentlicht. Wer jetzt mit einem witzigen Clip zum Fest rechnet, irrt sich gewaltig: Der Werbespot ist traurig, schön - und schmerzlich wahr zugleich. Die Twitter-Gemeinde ist begeistert.

Weihnachten steht vor der Tür und spätesten jetzt haben sämtliche Firmen ihre Werbespots auf das heilige Fest geeicht.

Sie alle versuchen, mit einer Atmosphäre glamouröser Heimeligkeit das Geschäft anzukurbeln – ganz gleich, was letztlich beworben wird.

Diese romantische Werbung zwingt selbst harte Männer in die Knie.

Die Handelskette Edeka überrascht nun mit einem traurig schönen Weihnachtsclip, der den Zuschauer eher nachdenklich als kauflustig stimmt.

Zu sehen ist ein älterer Herr, der seinen Anrufbeantworter abhört. Seine Tochter hat darauf eine Nachricht hinterlassen: Sie kann an Weihnachten leider nicht nach Hause kommen.

Schwer enttäuscht setzt sich der Alte schließlich alleine an die große, leere Weihnachtstafel.

Das ist zu viel für den alten Mann.

Das nächste, was seine längst erwachsenen Kinder von ihm hören werden, sind schlechte Nachrichten ...

Aber sehen Sie selbst:

"Okay, also ich musste heulen"

Bislang setzte Edeka mit seinen Werbespots eher auf Witz und Humor statt auf Tränendrüse. Doch mit dem emotionalen Weihnachtsclip trifft das Unternehmen offenbar den Geschmack der Netzgemeinde.

Auf Twitter wird das Video hoch gelobt. Unter #heimkommen, dem Titel der Werbung, wurde der Clip von zahlreichen Nutzern kommentiert – und das ausschließlich positiv.

Einige Twitter-User rührte der Clip sogar zu Tränen.