H&M hat mit seinem Superbowl-Spot für Furore gesorgt: David Beckham fast nackt in einem Kurzfilm unter der Regie von Madonna-Ex-Ehemann Guy Ritchie. Doch schon nach kurzer Zeit wurde gemunkelt, Becks habe ein Body-Double gehabt. Ein H&M-Pressesprecher hat das nun zugegeben.

Noch letzte Woche hatte David Beckham in verschiedenen Interviews behauptet: "Der Schritt ist meiner und die Hinterseite genauso." Das stellte sich jetzt als Lüge heraus, denn ein Sprecher von H&M gab inzwischen gegenüber "The Times" zu, dass Becks bei den Dreharbeiten ein Body-Double hatte - angeblich aus Zeitmangel.

"David war sehr beim Filmdreh eingebunden und hat die meisten Stunts selbst gemacht. Durch einen sehr engen Zeitplan wurde ein Body-Double für kleinere Szenen des Videos eingesetzt", erklärte der Sprecher.

Beckham ist derzeit mit dem Training für seinen neuen Fußballverein Paris Saint-Germain beschäftigt.