Meryem Martin ist im vierten Monat schwanger. Das hält die "Miss Bremen" allerdings nicht davon ab, bei der "Miss Germany"-Wahl anzutreten – ein Novum in der Geschichte des Wettbewerbs.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

"Ja, es stimmt, ich bekomme ein Kind, und ich bin unendlich glücklich", berichtet Meryem Martin im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Trotz Schwangerschaft tritt die Anfang Dezember zur "Miss Bremen" gekürte Schönheit bei der Wahl zur "Miss Germany" am 15. Februar an. Ihre Teilnahme ist damit etwas Besonderes.

Verbot für schwangere Kandidatinnen gibt es nicht

"Das hat es seit der allerersten Miss-Wahl 1927 nicht gegeben", erklärt Ralf Klemmer von der Miss Germany Corporation gegenüber der "Bild". "Das hat uns alle völlig umgehauen. Aber wir freuen uns wahnsinnig über diesen Miss-Germany-Nachwuchs!"

Ein Verbot, dass eine Schwangere nicht antreten dürfe, bestehe nicht, so Klemmer. "Unsere Statuten besagen lediglich, dass eine Kandidatin zwischen 18 und 39 Jahren alt sein und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen muss. Außerdem darf sie keine Nacktbilder von sich veröffentlicht haben." Die Entscheidung liege deshalb ganz bei der "Miss Bremen".

Die Vorbereitungen auf die Miss-Wahl, dazu gehörte eine Reise nach Ägypten, seien "positiver Stress", so Martin. Außerdem habe ihr Hausarzt grünes Licht gegeben. Bestimmte Einheiten wie 90 Minuten Yoga habe sie einfach ausgelassen.

Was passiert bei einem Sieg?

Die Geburt erwartet Martin im August. Sollte sie zur "Miss Germany" gewählt werden, traue sie sich das Arbeitspensum mit zahlreichen Terminen in jedem Fall zu. "Ich erfahre so einen starken Rückhalt durch meine Familie. Ich bin bereit, alles zu tun, um das zu schaffen. Natürlich muss ich gewährleisten, dass es dabei meinem Kind gut geht."

Die Miss Germany Corporation müsse sich im Falle des Falles auf die neue Situation einstellen. So meint Klemmer: "Wenn Meryem gewinnen sollte, müssen wir das alles in Ruhe besprechen. Auch mit unseren Kunden."

Alle Infos zur "Miss Germany"-Wahl

Insgesamt 16 Frauen aus ganz Deutschland haben am 15. Februar 2020 in der Europa-Park Arena in Rust die Chance auf den begehrten Titel der "Miss Germany".

Und noch eine Premiere steht an diesem Tag an: Die Jury besteht zum ersten Mal in der Geschichte des Schönheitswettbewerbs ausschließlich aus weiblichen Mitgliedern.

Mitspracherecht haben unter anderem TV-Moderatorin Frauke Ludowig, "Die Höhle der Löwen"-Investorin Dagmar Wöhrl, die 1977 selbst den Titel tragen durfte, sowie Anna Lewandowska, Fitness- und Ernährungsexpertin und Ehefrau von Fußballstar Robert Lewandowski.

Wer kein Ticket für die "Miss Germany 2020"-Wahl hat, kann die Show via Livestream verfolgen. Ab 20:15 Uhr wird diese auf dem Facebook- und YouTube-Kanal von "Miss Germany" übertragen. (jom)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Catriona Gray von den Philippinen ist "Miss Universe" 2018

Die schönste Frau der Welt kommt von den Philippinen. Catriona Gray verweist bei der Wahl zur "Miss Universe" in Bangkok ihre Konkurrentinnen aus Südafrika und Venezuela auf die Plätze zwei und drei.