• Der Queen-Hit "Under Pressure" ist angeblich nach einer alkoholreichen Nacht zwischen David Bowie und Freddie Mercury entstanden.
  • In einer YouTube-Serie erzählen Beteiligte, wie die Rockband und der Popsänger damals an dem Song gearbeitet haben.
  • Angeblich haben die Musiker nach dem vielen Alkohol sogar für kurze Zeit die Melodie des Liedes vergessen.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Der Riff des Queen-Hits "Under Pressure" ist auch 40 Jahre später beinahe jedem noch ein Begriff. Dass Queen und David Bowie dieses Lied gemeinsam produzieren, war allerdings Zufall und das Resultat einer wilden Nacht mit viel Alkohol.

Wie Beteiligte in der neuesten Folge der YouTube-Serie "Queen The Greatest" schildern, begann alles mit einem Anruf. Queen befand sich damals in einem Aufnahmestudio in Montreux in der Schweiz.

David Bowie und Freddie Mercury sollen "Under Pressure" sturzbetrunken geschrieben haben

Der Queen-Hit "Under Pressure" ist angeblich nach einer alkoholreichen Nacht zwischen David Bowie und Freddie Mercury entstanden. In der YouTube-Serie erzählen Beteiligte, wie die Rockband und der Popsänger damals an dem Song gearbeitet haben. © YouTube

Der Bassist improvisierte den berühmten Riff

"Sie nahmen dort auf, und David [Richards, Plattenproduzent] wusste, dass ich in der Stadt war, rief mich an und fragte mich, ob ich vorbeikommen und mir ansehen wolle, was dort passiert", erzählte Bowie in archivierten Aufnahmen. Dass er mit der Band zusammen einen Song produzieren würde, sei eine spontane Idee gewesen.

Queen-Schlagzeuger Roger Taylor offenbarte in der Folge den Grund für die Spontanität: "Ich denke, der Prozess war, dass wir alle betrunken im Studio waren und einfach aus Spaß alle möglichen alten Songs gespielt haben." Bowie sei dann auf die Idee gekommen, ein eigenes Lied aufzunehmen. Bassist John Deacon habe daraufhin den Riff des Songs improvisiert.

Die Melodie geriet durch eine Essenspause in Vergessenheit

Als die Band sich im Rausch dann eine Pizza gönnte und später ins Studio zurückkam, habe sich Deacon laut Gitarrist Brian May plötzlich nicht mehr an den Riff erinnern können. Roger Taylor sei die Melodie dann doch noch eingefallen und Queen und David Bowie konnten mit der Produktion ihres Welthits weitermachen.

Mit dem Song hatte Queen 1981 ihren zweiten Nummer-Eins-Hit im Vereinigten Königreich. Das Stück wurde häufig gecovert. Bis heute ist "Ice Ice Baby" der Gruppe Vanilla Ice eines der bekanntesten "Under Pressure"-Cover.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Ralf Hütter wird 75: Die Erfolgsgeschichte der Elektropop-Pioniere von Kraftwerk

Kraftwerk-Mitbegründer Ralf Hütter feiert am 20. August seinen 75. Geburtstag. Er ist das letzte verbliebene Originalmitglied der Elektropop-Band. Mit seiner Musik feierte Hütter nicht nur jahrzehntelang Erfolge, sondern inspirierte auch Größen wie David Bowie und Depeche Mode. Das ist die Erfolgsgeschichte der Band.