Rotterdam bekommt noch eine Chance: Der wegen der Corona-Pandemie abgesagte Eurovision Song Contest 2020 wird im kommenden Jahr Ende Mai in den Niederlanden ausgetragen.

Mehr ESC-Themen finden Sie hier

Jetzt ist es raus: Das Finale des Eurovision Song Contest 2021 findet am 22. Mai in Rotterdam statt. Die beiden Halbfinals sind für den 18. und 20. Mai angesetzt. Das hat die Europäische Rundfunkunion (EBU) via Twitter bekanntgegeben.

In einem Statement, das auf der offiziellen deutschen ESC-Seite zu finden ist, sagt Sietse Bakker, ausführender Produzent des ESC, zum neuen Termin: "Wir haben jetzt ein Jahr Zeit, um alle Szenarien im Detail mit den beteiligten Parteien durchzugehen, um die Shows unabhängig von den Umständen zu ermöglichen, gegebenenfalls mit Anpassungen."

ESC-Teilnahme von Ben Dolic noch unsicher

Eigentlich hätte das ESC-Finale 2020 am 16. Mai in Rotterdam stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Musikwettbewerb aber schon im März abgesagt.

Nun haben bereits 18 Teilnehmerländer sich dazu entschlossen, ihre eigentlich für 2020 geplanten Vertreter auch 2021 in Rotterdam antreten zu lassen. Ob auch Ben Dolic dabei sein wird? Er hätte mit seinem Song "Violent Thing" Deutschland vertreten.

"Bevor wir uns endgültig festlegen, müssen noch ein paar Fragen geklärt werden", sagt Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungskoordinator und Leiter des NDR-Programmbereichs Fiktion und Unterhaltung, Mitte Mai auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news.

Selbst wenn Dolic dabei sein sollte, so wird er einen neuen Song benötigen - genauso wie die anderen Teilnehmer. Laut einer aktuellen Regelung dürfen die Beiträge nicht vor September 2020 kommerziell veröffentlicht werden, damit sie für 2021 zugelassen werden. (rto/cos)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ben Dolic - Violent Things

Mit dem Song "Violent Things" wird Ben Dolic für Deutschland beim ESC in Rotterdam antreten. © YouTube