Ab dem 1. August zieht es wieder Headbanger aus aller Welt nach Schleswig-Holstein. Denn dann steigt das Wacken Open Air, das in diesem Jahr sogar sein 30. Jubiläum feiert. Hier gibt es alle Infos rund um das Metal-Mekka.

Worum geht’s?

Wacken ist eigentlich ein kleines Dorf nördlich von Hamburg, in dem knapp 2.000 Menschen leben. Und auch das gleichnamige Festival fing einmal klein an. Thomas Jensen und Holger Hübner veranstalteten ihr erstes Festival im August 1990 mit sechs kleineren Bands. Die Location: Eine Kiesgrube in Wacken. Knapp 800 Metalfans fanden sich damals ein und zahlten schlappe 12 DM Eintritt. Heute strömen alljährlich um die 75.000 Headbanger auf das 240 Hektar große Festivalgelände, um Bands wie Slayer, Body Count, Parkway Drive und Sabaton zu hören und zu sehen.

Wann findet das Open Air statt?

Das Wacken Open Air steigt offiziell vom 1. August bis zum 3. August. Obwohl die ersten Bands am Mittwoch auftreten, ist das Festival-Gelände schon seit Montag für die Fans geöffnet. Mehr als 200 Bands treten auf neun Bühnen auf. "Louder", "Harder", "Faster" sind nicht nur eins von vielen Heavy-Metal-Mottos, sondern auch die drei größten Bühnen beim Wacken Open Air. Das ganze Gelände ist zur besseren Übersicht in mehrere Bereiche unterteilt.

  • Das Infield – The Holy Land
  • Wacken Center
  • Wackinger Village & Wasterland
  • Wacken Plaza

Hier gibt es eine Übersicht zur Running Order.

Hier kommen die Must-have-Produkte für Festival-Liebhaber, die sich nicht mit einem Müllbeutel als Regencape zufrieden geben.

Wie kommt man hin?

Alle Wege führen nach Wacken. Wer mit dem Auto, Wohnmobil oder dem Motorrad anreist, nimmt die Autobahnen 7 und 23, die Anfahrt ist großflächig ausgeschildert. Campern werden die Plätze zugewiesen und Gruppen wird empfohlen gemeinsam anzureisen.

Wer täglich mit dem eigenen Auto pendelt, kann hierfür die ausgeschilderten Tagesparkplätze in Anspruch nehmen. Diese Plätze sind nicht dafür gedacht Fahrzeuge über den kompletten Festivalzeitraum dort zu parken. Zum Absetzen und Abholen von Besuchern ist außerdem eine Kiss & Ride-Zone in Gribbohm eingerichtet und ausgeschildert.

Die wichtigsten Knotenpunkte für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind Hamburg und Itzehoe. Von beiden Städten aus gibt es verschiedene Shuttleangebote. Der Busplatz liegt direkt neben der Campingfläche.

Wacken 2019: Gibt es noch Karten?

Nein, das Wacken Open Air 2019 ist ausverkauft, alle 75.000 Tickets sind vergeben! Es gibt auch keine VIP-, Gruppen-, Kindertickets mehr. Am Eingang werden die Tickets entwertet und die Besucher erhalten ihr Festival-Bändchen, das man zwingend für einen erneuten Zugang zum Gelände vorzeigen muss.

Wer tritt auf?

Pflichtprogramm für Wacken-Besucher ist in diesem Jahr Slayer. Es wird der letzte Auftritt der Trash-Metal-Götter auf einem deutschen Festival sein. Die letzte deutsche Show ist am 3. August in Stuttgart. Die Band wird sich nach ein paar weiteren Auftritten in den USA auflösen. Groß promotet wurde auch die schwedische Band Sabaton, die seit 20 Jahren auf Tour gehen.

Slayer sind Headliner beim 30. Wacken Open Air.

Zum vierten Mal beehren D-A-D Wacken. Die Dänen stehen nicht nur für zeitlose Hard-Rock-Hits wie "I Want What She’s Got" oder "Sleeping My Day Away", sondern auch für eine erstklassige Bühnenshow. Sie werden beim diesjährigen Wacken die einzige deutsche Festivalshow geben.

Neben den Altmeistern sind in diesem Jahr 26 neue Bands mit dabei. Neu im Lineup sind:

  • Aborym
  • Angelus Apatrida
  • Asrock
  • Baby Face Nelson
  • Crazy Lixx, Crobot
  • Deathstars
  • Dirty Shirt
  • Eclipse
  • Hellhammer performed by Tom Warrior’s Triumph of Death
  • Lucifer Star Machine
  • Monster Magnet
  • Nachtblut
  • Nordjevel
  • Prong
  • Savage Messiah
  • Skew Siskin
  • The Damned
  • The Lazys
  • The New Roses
  • The Quireboys
  • The Wild!
  • Uriah Heep
  • Warkings
  • Wiegedood
  • Zuriaake

(kms)


  © spot on news