KISS verabschieden sich in diesem Jahr mit einer letzten Tour von der Bühne. Und zwar aus einem ganz einfachen Grund, wie Bandmitglied Paul Stanley verraten hat.

Mehr Entertainment-News gibt es hier

Nach 45 Jahren geht die Hardrock-Band KISS ein letztes Mal auf gemeinsame Tournee. Diesmal scheint ihr Abschied von der Bühne und den Fans für immer zu sein.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news haben die Musiker nun verraten, warum sie einen Schlussstrich ziehen.

Ein Kampf gegen die Zeit

"Einer der Hauptgründe dafür ist, dass man immer gegen die Zeit arbeitet, sie aber irgendwann gewinnt", sagt Sänger und Gitarrist Paul Stanley. Dann wird er konkreter: "Wenn wir eine Band wären, die Jeans und T-Shirts trägt, könnten wir Rock'n'Roll spielen bis wir 90 sind."

Doch Stanley (67), Gene Simmons (69), Tommy Thayer (58) und Eric Singer (61) setzen nun mal auf eine andere Klamotte. Bei ihren Auftritten tragen die Männer in der Regel "Outfits, die 20 Kilogramm schwer sind".

Außerdem würden sie auf der Bühne "Superman spielen". Ab einem gewissen Alter sei das einfach nicht mehr möglich.

Sie waren schon einmal auf Abschiedstour

Im Interview erzählt die Band außerdem, dass die erste Abschiedstour im Jahr 2000 ein eher unfreiwilliges Ende war. Der Grund: Spannungen innerhalb der Band. Es habe sich keiner mehr wohlgefühlt.

Das sei jetzt anders: "Wir verabschieden uns dieses Mal nicht, weil wir uns hassen, sondern weil wir es lieben, gemeinsam aufzutreten. Dieses Mal machen wir es aus den richtigen Gründen." (mia)  © spot on news

Bildergalerie starten

Von Iron Maiden bis Queen: Die Urgesteine des Hardrock

Über Jahrzehnte rocken diese Bands die Bühnen der Welt.