50 Cent hat schon länger keinen Welthit mehr gelandet, stolze 15 Jahre sind seit "In da Club" vergangen. Auch seine Schauspielkarriere läuft nur mäßig – aber jetzt macht der 43-jährige Curtis Jackson wieder Schlagzeilen: Seinem langjährigen Konkurrenten Ja Rule hat er einen teuren Streich gespielt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Der Beef zwischen Ja Rule (im wahren Leben Jeffrey Atkins) und 50 Cent brodelt schon länger, die neuste Aktion von "Fiddy" könnte aber auch von einem Teenager-YouTuber stammen. 50 Cent hat ganze 200 Karten für ein Ja-Rule-Konzert gekauft und das stolz seinen 21 Millionen Followern bei Instagram verkündet.

3.000 Dollar für leere Sitzreihen

Wer jetzt glaubt, Jackson wolle mit 199 Freunden das Konzert seines Erzfeindes aufmischen, der irrt: Die Plätze sollen schlicht und einfach leer bleiben. In den USA gibt es nämlich meist feste Sitzplätze bei Konzerten - und 50 Cent hat sich eben mal die ganzen vorderen Reihen für Ja Rules Show gesichert.

"Lol at $15 a pop you can’t lose, I got 200 tickets for 3 bands. #bellator #lecheminduroi" schrieb Curtis Jackson bei Instagram und unkt also damit, dass der Streich ihn insgesamt gerade mal 3.000 Dollar gekostet habe.

Dabei hatte 50 Cent vor rund drei Jahren Privatinsolvenz angemeldet. Wenn er sich allerdings solche Streiche leisten kann, scheint es wohl nicht mehr so schlimm um Curtis Jacksons Finanzen zu stehen …  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Jay-Z: Das Leben des Hip-Hop-Pioneers

Rapper, Produzent, Multimilliardär: Der Ehemann von Beyoncé hat sich hochgearbeitet - bis an die Spitze des Hip-Hop-Genres. Anlässlich seines 48. Geburtstags blicken wir zurück auf die Karriere von Jay-Z.