Da liegt Ärger in der Luft: Nicki Minaj könnte bald unerfreuliche Post bekommen. Musiker-Kollegin Tracy Chapman hat Klage gegen sie eingereicht. Minajs Song "Sorry" soll Teile von Chapmans "Baby Can I Hold You" enthalten.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Im August 2018 veröffentlichte Nicki Minaj ihr viertes Album "Queen". Darauf nicht zu finden ist der Song "Sorry", den die Musikerin zusammen mit Rapper Nas aufgenommen hatten.

Das hat seine Gründe: Das Lied sampelt Textzeilen und Melodien von "Baby Can I Hold You" der Singer-Songwriterin Tracy Chapman aus dem Jahr 1988.

Trotz wiederholter Anfragen lehnte Chapman es ab, Musik für Nicki Minajs jüngstes Album zur Verfügung zu stellen. "Sorry" flog daraufhin von der Tracklist.

Dennoch gelangte das Lied zu einigen US-amerikanischen Radiosendern und wurde von diesen gespielt. Auch online ist der Song zu finden.

Tracy Chapman sieht Urheberrechte verletzt und klagt

Dagegen geht Tracy Chapman nun gerichtlich vor und verklagt die Rapperin, die mit bürgerlichem Namen Onika Maraj heißt. Wie unter anderem der "Rolling Stone" berichtet, hat Chapman die Klage auf Urheberrechtsverletzung bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht.

Laut Anklage sollen unter anderem folgende Textzeilen von "Baby Can I Hold You" mit "Sorry" identisch sein: "Sorry / Is all that you can't say / Years gone by and still / Words don't come easily."

Wie hoch die Summe ist, die Tracy Chapman gerichtlich von Nicki Minaj einfordert, ist nicht bekannt. Zudem will die Folk-Rock-Sängerin wohl verhindern, dass "Sorry" nachträglich womöglich doch noch offiziell veröffentlicht wird.  © 1&1 Mail & Media / CF