2006 verabschiedete sich Wolfgang Petry von der Bühne, doch bei seinem eigenen Musical "Wahnsinn" wollte er für seine Fans ein allerletztes Mal zurück auf die Bühne.

Mehr zum Thema Unterhaltung

Die Hits von Wolfgang Petry haben sich eingebrannt, genau wie seine Markenzeichen: lange Lockenmähne, Schnauzer und Freundschaftsbänder.

Während der Musical-Aufführung zu "Wahnsinn" am Samstagabend in Berlin, stürmte Wolle als Zugabe höchstpersönlich auf die Bühne, woraus anschließend dieses Gruppenfoto entstand.

Alles ganz anders beim neuen Wolfgang Petry

Ja, der Herr im rosa Polohemd ist tatsächlich Wolfgang Petry! Schnauzer, Lockenmähne und das typische rot-schwarz karierte Hemd hat er als seine Markenzeichen längst abgelegt.

So war sein "Wahnsinns-Spontan-Auftritt" nach zwölf Jahren Bühnenabstinenz eine tolle Überraschung für die Fans. Denn kaum jemand hatte damit gerechnet, dass Petry seit der Premiere des Musicals im Februar doch noch einmal persönlich erscheinen würde.

Um den Darstellern die Show nicht zu stehlen, soll sich Petry bewusst entschieden haben, erst zu einer der letzten Aufführungen zu kommen. So saß er vergangenen Samstag heimlich mit seiner Frau im Publikum.

Laut "Bild" konnte der Schlagerstar während der Zugabe nicht mehr an sich halten, stürmte die Bühne und performte noch einmal unter johlendem Applaus zusammen mit dem Ensemble die Hits "Du bist ein Wunder" und "Wahnsinn".

Emotionale Worte nach der Vorstellung

Am Schluss bedanke er sich bei Fans, Künstlern und Veranstaltern mit emotionalen Worten:

"Freunde, ich bin im Herz getroffen. Ich bin sogar in der Seele getroffen. Was ich heute Abend gesehen habe, nicht nur auf der Bühne, sondern auch vor der Bühne - das war großartig. Ihr singt aus dem Herzen, ihr spielt mit dem Herzen und ihr spielt für die Menschen. Ich bin Fan von diesem Musical, ich werde mir eine Dauerkarte besorgen. Danke an das ganze Ensemble hier." (zym)  © top.de

"Wahnsinn", "Hölle, Hölle, Hölle" oder "Verlieben, verloren, vergessen, verzeih'n" sind bis heute Dauer-Ohrwürmer. Doch es gibt noch mehr spannende Fakten über den Kölner Kultsänger. Können Sie diese zehn Fragen richtig beantworten?