Nachdem Angelina Heger 2014 im Finale von "Der Bachelor" von Christian Tews stehengelassen wurde, wollte man glauben, dass sie mit Leonard Freier endlich den Richtigen gefunden hat. Jetzt hat sich die 24-Jährige überraschend von ihm getrennt – angeblich, weil er sie betrogen hat.

Am frühen Donnerstagmorgen hat Angelina Heger ein Posting auf ihrem offiziellen Facebook-Account veröffentlicht, das nichts Gutes erwarten lässt:

Darunter häuften sich sofort Kommentare besorgter Fans. Schnell wurde spekuliert, ob ihr Freund Leonard Freier für den traurigen Post verantwortlich ist. Und tatsächlich: Der "Bachelor" 2016 soll sie betrogen haben.

Sie fand Leonard bei seiner Ex-Freundin

Im Gespräch mit "Promiflash" sagt Heger, dass sich der 31-Jährige am Abend noch mit Freunden treffen wollte. Danach sei er nicht in die gemeinsame Wohnung zurückgekehrt. "Ich habe mir große Sorgen gemacht."

Auf ihrer Suche nach ihm sei sie auch zu seiner Ex-Freundin gefahren und habe an der Haustür geklopft. Die Verflossene habe geöffnet: "Leonard stand hinter der Tür und drückte die Tür zu." Durch ein Milchglas-Fenster in der Haustür will sie ihren (jetzt Ex-)Freund eindeutig identifiziert haben.

"Ein Mann hintergeht mich nur einmal"

Aus dem nächtlichen Erlebnis zog die 24-Jährige sofort ihre Konsequenzen und damit einen Schlussstrich unter die Beziehung. Für Angelina gibt es keine Hoffnung mehr auf eine Versöhnung, wie sie sagt: "Ein Mann belügt und hintergeht mich nur einmal. Ich packe heute seine Klamotten. Er hat bei mir gewohnt von Anfang an. Ich bin einfach sprachlos."

Leonard Freier hat sich bislang weder zu den Vorwürfen noch zum Beziehungs-Aus geäußert.

Erst im März hatten sich die beiden kennengelernt. Als sie ihre Beziehung Ende September schließlich öffentlich machten, wurden sofort Vorwürfe laut: Ihre Liebe sei nur eine Fake-Beziehung aus PR-Gründen, wurde ihnen unterstellt. "Wir wissen, was wahr ist", erklärte Freier damals im Interview mit "Bild Online", "und sind sehr glücklich".

Doch mit diesem Glück ist es offenbar, kaum acht Monate später, schon wieder vorbei. (jwo)