Wird die Scheidung von Angelina Jolie und Brad Pitt zur Schlammschlacht? Angeblich wirft die Schauspielerin ihrem Noch-Ehemann vor, nicht genug Unterhalt für die gemeinsamen Kinder zu zahlen.

Mehr News zu Stars und Sternchen finden Sie hier

Angelina Jolie und Brad Pitt galten lange als Traumpaar Hollywoods, bis die Schauspielerin im September 2016 für Außenstehende völlig überraschend die Scheidung einreichte. Nun droht die Scheidung des Paares zu einem Rosenkrieg auszuarten: Nach einem Bericht des US-Senders NBC wirft die 43-Jährige dem Hollywoodstar vor, den Unterhaltszahlungen für die sechs gemeinsamen Kinder nicht ausreichend nachzukommen.

Brad Pitt soll keinen "nennenswerten" Unterhalt zahlen

"Er hat die Verpflichtung, Unterhalt für seine Kinder zu zahlen. Seit der Trennung bis heute hat er keinen nennenswerten Unterhalt gezahlt," zitiert der Sender aus einem Schreiben von Angelina Jolies Anwältin Samantha Bley DeJean an ein Gericht in Los Angeles.

Wie es weiter in dem Bericht heißt, habe es eine informelle Abmachung des Paares über Unterhaltszahlungen gegeben, an die sich Brad Pitt nicht gehalten haben soll. Nun wolle die Schauspielerin das Geld angeblich rückwirkend gerichtlich einfordern.

Pitt äußert sich nicht zu Vorwürfen

Der Schauspieler selbst hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Laut einem Informanten ist an den Behauptungen aber nichts dran: "Brad erfüllt seine Verpflichtungen", zitiert NBC eine unbekannte Quelle aus dem Umfeld des 54-Jährigen.

Brad Pitt und Angelina Jolie haben drei leibliche und drei adoptierte Kinder, Maddox, Shiloh, Pax, Zahara, Knox und Vivienne.

Verwendete Quellen:

Daniella Chavez rechnet mit Hatern im Netz ab

Sie ist Chiles wohl heißestes Model. Daniella Chavez muss sich einiges im Netz gefallen lassen, doch mit ihren Hatern rechnet sie jetzt ab.

  © 1&1 Mail & Media / CF

Teaserbild: © imago/ZUMA Press