• Arnold Schwarzenegger ist derzeit in Sachen Klimaschutz in Wien unterwegs.
  • Dabei bot sich dem Hollywood-Star die Gelegenheit, einer seiner Leidenschaften nachzugehen - dem Orgelspiel.
  • Der Dompfarrer des Stephansdoms war beeindruckt: Er habe das "hervorragend gemacht".

Mehr Promi-News finden Sie hier

Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger hat im Stephansdom in Wien in die Orgeltasten gegriffen. Er habe das "hervorragend gemacht", sagte Dompfarrer Toni Faber dem ORF-Radiosender Ö3 am Freitag.

Arnold Schwarzenegger spielt Orgel in Wien
Arnold Schwarzenegger (M), ehemaliger Gouverneur von Kalifornien, spielt an der Orgel, während Toni Faber (l), Dompfarrer, im Stephansdom zuschaut.

Orgelspielen gehört zu den Hobbys des 73-Jährigen. Er sei mit seine Lebensgefährtin Heather Milligan im Dom gewesen und habe sich die Orgel extra vom Domorganisten zeigen lassen, berichtete der Sender. "Er wurde kurz instruiert, was gespielt wird - und die Fußpedale hat er bedient und einige Akkorde hat er gespielt. Das hat er hervorragend gemacht", sagte Faber dem Sender.

Schwarzenegger möchte auch eine Trauerfeier im Stephansdom

Schwarzenegger war zudem nach Angaben von Faber so beeindruckt von der Trauerfeier für den früheren Formel-1-Fahrer Niki Lauda im Stephansdom 2019, "dass er das gerne auch für sich haben will". "Und da müssen wir noch über einiges sprechen und einiges klären."

Der gebürtige Österreicher hatte die US-Staatsbürgerschaft angenommen und war nach seiner Sport- und Hollywoodkarriere von 2003 bis 2011 Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien. Seit Jahren engagiert er sich für den Klimaschutz. So hielt er sich auch zu einer Klimakonferenz in seiner alten Heimat auf. (dpa/mgb)