Wenn Schönheits-OPs zu einem großen Problem werden: Rodrigo Alves, besser bekannt als "Briten-Ken", wurde in Berlin festgenommen. Der Grund: Er sieht nicht aus wie in seinem Ausweis.

Rodrigo Alves stattete Berlin einen Besuch ab. Sightseeing stand auf dem Plan, was der 35-Jährige in mehreren Storys auf Instagram festhielt.

Doch dann wurde er von einigen Polizisten gestoppt und nach seinem Ausweis gefragt. Das Bild auf seinem Dokument ähnelt mittlerweile gar nicht mehr seinem jetzigen Äußeren – Alves wird verhaftet.

In einer anderen Story sieht man sogar wie ihm die Handschellen angelegt werden. Die Beamten nehmen Alves mit auf die Wache.

Seine Tour geht weiter

Schnell gibt Alves wieder Entwarnung: In einer weiteren Story erklärt er, dass er wieder auf freiem Fuß sei. Ein Mitarbeiter der britischen Botschaft sei gekommen und habe der Polizei eine Kopie seines neuesten Ausweises gezeigt.

Somit konnte Alves seine Tour durch Berlin fortsetzten. Unter anderem besuchte er Checkpoint Charlie.

Bildergalerie starten

Eine zu viel: Diese Promis meinten es beim Beauty-Doc zu gut

Dass Schönheits-OPs nicht zwangsläufig auch das Beste im Menschen hervorbringen, machen diese Promis erschreckend deutlich.

(rto)  © spot on news