Seit Sonntagmorgen wird der ehemalige DSDS-Kandidat Daniel Küblböck auf der Aida vermisst und von der kanadischen Küstenwache gesucht. Seine Fans bangen um sein Leben. Auch sein Exfreund Robin hat sich nun in einem bewegenden Instagram-Post zu Wort gemeldet.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Das Kreuzfahrtschiff Aidaluna war auf dem Weg von Hamburg nach New York, als am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr Ortszeit der Kapitän den Passagieren über die Sprechanlage dramatische Worte mitteilte: Mann über Bord! Die Besatzung des Schiffes geht davon aus, dass es sich dabei um Daniel Küblböck handelt.

Daniel Küblböck im Jahr 2016.

Lesen Sie auch: "DSDS"-Wegbegleiter schreiben Botschaft für Daniel Küblböck

"Das ist unsere Vermutung", sagte Aida-Sprecher Hansjörg Kunze der dpa. Nach Durchsagen und einem Kabinencheck sei festgestellt worden, dass Kaiser-Küblböck, so sein vollständiger Name, verschwunden sei. Er war demnach privat an Bord des Kreuzfahrtschiffes. Beim Management des Künstlers war bis Sonntagabend niemand erreichbar.

Nach neuesten Erkentnissen sei der 33-Jährige von Deck 5 gesprungen, wie die "Bild" berichtet. Die Suche der kanadischen Küstenwache lief bislang erfolglos. Fans und Familie beten und hoffen auf ein Wunder. Auch sein Ex-Freund Robin hat sich nun in einem bewegenden Instagram-Post gemeldet.

Lesen Sie auch: Küstenwache stellt Suche nach Daniel Küblböck ein

"Sei stark, hab' Kraft und komm zurück"

"Auch nach mit Kummer gefüllten Stunden erscheint es mir noch surreal. Heute ist eine Welt zusammengebrochen", beginnt Robin, der eine Zeit lang mit Daniel Küblböck zusammen war, seinen Beitrag. "Ich kann und möchte es einfach nicht wahrhaben. Es ist, als wäre man in einem Albtraum gefangen."

Er wünscht sich nur eins: "Daniel, bitte lass uns aus diesem schlimmen Traum aufwachen! Sei stark, hab' Kraft und komm zurück… Wir brauchen dich!"

Obwohl Daniel und Robin schon seit "geraumer Zeit" kein Paar mehr seien, werde der Musiker "immer ein wunderbarer Teil meines Lebens, aber auch meines Herzens sein. 'Para siempre', wie du immer sagtest, Daniel", endet Robin seinen Post.

Groß angelegte Suchaktion der Küstenwache

Auch in seiner Instagram-Story teilte Robin zwei Schnappschüsse von sich und Daniel Küblböck. Dazu schrieb er: "Ich bin in Gedanken bei dir und sende dir all meine Kraft, Daniel. Du bist schon immer ein Kämpfer gewesen – also sei bitte auch jetzt einer. Ich sitze hier und bete für dich, Kämpfer!"

Die Küstenwache leitete eine groß angelegte Suchaktion ein, an der ein Hubschrauber und ein Aufklärungsflugzeug sowie neben der Aidaluna ein weiteres Kreuzfahrtschiff und später auch zwei Schiffe der Küstenwache beteiligt waren. "Wir werden die Suche nach Daniel auch über Nacht fortsetzen", teilte ein Sprecher der Küstenwache der Deutschen Presse-Agentur mit.

Die beiden Kreuzfahrtschiffe, die Aidaluna und die MS Zuiderdam (Holland America Line), und eines der beiden Küstenwachen-Boote verließen seinen Angaben zufolge die mutmaßliche Unglücksstelle nach Einbruch der Dunkelheit. Über Nacht suchte nur ein Schiff der Küstenwache weiter. Bei Tageslicht sollte am Montag ab etwa 7 Uhr Ortszeit (13 Uhr MESZ) dann auch wieder Unterstützung aus der Luft eintreffen.

Wassertemperatur bei nur etwa 10,5 Grad

Die Unglücksstelle liegt nach Angaben der kanadischen Küstenwache in der Labrador See, ungefähr 110 Seemeilen (200 Kilometer) nördlich von St. John's/Neufundland. Die Wassertemperatur beträgt nach Angaben von Aida Cruises in dem Gebiet etwa 10,5 Grad.

Kaiser-Küblböck, geboren im bayerischen Hutthurm, wurde 2002/2003 bekannt, als er an der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" teilnahm und Dritter wurde. 2014 bewarb er sich vergeblich mit dem Lied "Be A Man" um die Teilnahme am Eurovision Song Contest in Kopenhagen.

Zuletzt nahm er 2015 als Kandidat an der achten Staffel der RTL-Show "Let’s Dance" teil. Er machte eine Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut in Berlin. Zuletzt lebte Kaiser-Küblböck in Berlin und Palma de Mallorca.

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Suizid-Gedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge unter der Telefonnummer 08 00/ 11 10 - 111 (Deutschland), 142 (Österreich), 143 (Schweiz).

(mit Material von dpa)  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © imago/Future Image