Daniela Katzenberger hat weiterhin keinen Kontakt zu ihrer Halbschwester Jenny Frankhauser. Seit neun Monaten herrscht Funkstille – und das wird sich offenbar nicht so bald ändern.

Mehr News und Infos zu den Stars und Sternchen

Für einen flüchtigen Moment sah es ganz danach aus, als stünde die Versöhnung der Schwestern kurz bevor.

Während Jenny Frankhauser im RTL-Dschungelcamp schwitzte, bekannte sich Daniela Katzenberger öffentlich zu #TeamJenny und stärkte der Dschungelkönigin den Rücken. Frieden herrscht deswegen noch lange nicht.

Neun Monate Funkstille

In einem Interview mit "Vip.de" erklärte die Katze jetzt, dass sie zu ihrer Schwester keinen Kontakt hat. "Das ist momentan aber auch ganz gut so."

Der Grund für die anhaltende Funkstille sei jedoch kein erbitterter Streit. "Ich war jahrelang an ihrer Seite, habe mitbekommen, wie sie leidet, dass sie nur 'die Schwester von' ist", erklärt Daniela Katzenberger. "Und jetzt bin ich echt froh, dass sie sich da so rausgekämpft hat."

"Wir hassen uns nicht"

Gegenüber "Promiflash" hatte die Berufsblondine zuletzt ebenfalls bestätigt, dass die Pause anhält, obwohl es keinen Streit mehr gebe: "Es fließt aber kein böses Blut, also wir hassen uns nicht."

So ganz grün scheinen sich die beiden trotzdem nicht zu sein. Daniela Katzenberger stellte nämlich auch klar, dass sie die Läster-Interviews ihrer Halbschwester nicht so schnell vergessen wird: "Das hat sie ja monatelang gemacht, das muss man ja einfach mal sagen, das ist ja Fakt. Und das finde ich jetzt nicht weniger schlimm, nur weil sie im Dschungelcamp gewonnen hat."

Angefangen hatten die Differenzen, als die 31-Jährige nicht zur Beerdigung von Jennys verstorbenem Vater erschienen war.© 1&1 Mail & Media / CF