Vor genau drei Jahren brachte Daniela Katzenberger noch 25 Kilo mehr auf die Waage. Diese Tatsache unterstrich sie nun mit spektakulären Vorher-Nachher-Bildern.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Extreme Verwandlung von Daniela Katzenberger: Die Kult-Blondine überraschte jetzt auf ihren offiziellen Facebook- und Instagram-Accounts mit zwei Vorher-Nachher-Bildern.

Demnach habe sie 25 Kilo weniger auf den Rippen als noch vor drei Jahren, verkündete die Katze stolz. Damals war sie im achten Monat mit ihrem Töchterchen Sophia schwanger, die im August 2015 das Licht der Welt erblickte.

Die Idee zu den neuen Fotos entstand, nachdem ihr ein alter, roter Badeanzug beim Ausmisten - neben einigen Still-BHs - in die Hände gefallen sei.

Das gute Stück trug Katzenberger gerne während ihrer Schwangerschaft. Kurzerhand sprang sie jetzt erneut in den nun viel zu großen Badeanzug und teilte die entstandenen Schnappschüsse mit ihren Fans.

Dazu erinnerte sich die Katze gewohnt ehrlich an ihre Schwangerschaft: "Abgesehen davon, dass es gefühlt 50 Grad waren und ich alle fünf Minuten pullern musste (…), hatte ich auch noch Füße wie ein Nilpferd, Euter wie 'ne Kuh und Appetit wie ein Stier." Dennoch sei es eine "wunderschöne Zeit" gewesen und sie vermisse diese Zeit.

Ihre Fans reagieren überwiegend positiv

Ihren Fans scheinen die Fotos zu gefallen, so mischt sich unter die Kommentare kaum ein kritischer Beitrag.

Eine Facebook-Userin fasst den allgemeinen Tenor sinngemäß so zusammen: Wunderschöne Bilder, die jeder schwangeren Mama Mut machen, dass man wieder so schlank werden kann.

Jeder, der es will, könne es auch schaffen. Dennoch sei immer das Wichtigste, dass das Kind wohlauf und glücklich sei und dass die Ehe gut funktioniere. Bei der Katze und ihrem Mann Lucas Cordalis würde man das aber jederzeit erkennen können. (dr)© spot on news

Man kann es kaum glauben, aber es ist wirklich wahr: Zum ersten Mal zeigen Frauen in einer neuen Werbung für Rasierer ihre echten Haare. Die absurden Zeiten von glatter Haut bereits beim Rasieren scheinen vorbei zu sein.