Ihre Zusammenarbeit war ein Meilenstein in der Geschichte des Hip Hop. Dr. Dre (52) und Eminem (44) produzierten einen Hit nach dem anderen. Jetzt erzählen die beiden in der HBO-Doku "The Defiant Ones", wie ihr Erfolg begann.

Als Eminem 1999 zum ersten Mal auf seinen zukünftigen Mentor Dr. Dre traf, konnte er nicht ahnen, dass sie gemeinsam Musikgeschichte schreiben würden: Die beiden Künstler prägten mit ihren unvergleichlichen Tracks das Hip Hop-Genre der 2000er und Eminem wurde zum Idol der Rap-Szene.

Wie alles begann ...

In einem Interview zur Mini-Serie "The Deviant Ones", die sich um die Musikproduzenten Dr. Dre und Jimmy lovine dreht, erinnert sich Eminem an seine erste Begegnung mit dem Produzenten zurück: "Ich sah ihn an und sagte: 'Dude, ich habe dich im Fernsehen gesehen. Du bist eines der größten Vorbilder in meinem Leben.'"

Rapper Eminem überrascht mit neuem Look

Seine Fans kennen ihn glattrasiert und mit kurzen Haaren. Jetzt hat Eminem sich entschieden, einen neuen Look auszuprobieren - Und postet auf Instagram ganz stolz ein Foto davon. © ProSiebenSat.1

Dann nahm das Schicksal seinen Lauf: Die beiden begannen noch am selben Tag ihre Zusammenarbeit.

Spontaner Welt-Hit

Dr. Dre lud Eminem in sein Studio ein und zeigte ihm ein paar seiner Samples. Als Eminem den Beat hörte, begann er sofort zu freestylen: "Hi. My Name is. What? My Name is Slim Shady."

Innerhalb ihrer ersten gemeinsamen Minuten im Tonstudio entstand so der Track "My Name Is", der zum Welt-Hit wurde. Doch das war nur der Anfang ...

Es folgten unzählige Erfolgs-Produktionen wie "I Need A Doctor", "Lose Yourself" oder das Album "Encore".

In den letzten Jahren wurde es ruhig um Eminem, umso größer war die Freude bei den Fans, als bekannt wurde, dass der Rapper an einem neuen Album arbeitet. Gerüchten zufolge soll auch Dr. Dre wieder mit dabei sein. Wie die Geschichte zeigt, dürfen wir uns wohl auf neue unvergessliche Tracks der Hip Hop-Pioniere freuen. (uma)

Bildergalerie starten

Reichste Hip-Hop-Stars laut Forbes

Sie schwimmen regelrecht im Geld: Forbes hat die Liste der fünf reichsten Hip-Hop-Künstler 2017 veröffentlicht. Die meisten von ihnen verdanken ihren Reichtum aber nicht nur der Musik. Sie sind vor allem gute Geschäftsmänner.

© top.de