• Carmen und Robert Geiss wurden bei Dreharbeiten aus einer Kölner Pizzeria geworfen.
  • Plötzlich habe das Ordnungsamt in der Tür gestanden.
  • Der Inhaber der Pizzeria vermutet, dass Unbekannte die Gruppe verpetzt haben.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für die Geissens endete ein Dreh am vergangenen Donnerstag in Köln ganz anders als geplant: Wie jetzt bekannt wurde, unterbrach das Ordnungsamt die Dreharbeiten plötzlich, berichtet Express. In ihrem Stammlokal "La Piazzetta" wollten Carmen und Robert Geiss ein paar Aufnahmen machen, doch das Lokal musste spontan geräumt werden.

Die Geissens: Rauswurf trotz Drehgenehmigung?

Wie Birke Lösch von "Geiss TV" dem Express erzählt, sei der Dreh ordnungsgemäß angemeldet gewesen. Drehtermine seien auch zu Corona-Zeiten erlaubt. "Daher waren wir überrascht, als das Ordnungsamt eintraf. Das Lokal musste geräumt werden, und wir mussten die Dreharbeiten beenden und zurück ins Hotel fahren."

Pizzeria-Inhaber Gianni zeigte sich ebenfalls verwundert über den Vorfall. Er vermutet, dass jemand das Ordnungsamt informiert habe. "Da muss jemand wohl gedacht haben, dass sich hier Leute in der Corona-Zeit illegal aufhalten und einen schönen Abend machen wollen."

Lesen Sie auch: "Ein gutes Drohmittel": Robert Geiss will streitlustigen Töchtern den Geldhahn abdrehen

Robert Geiss wollte seinen Kindern "sein Köln" zeigen

Doch was machte Familie Geiss eigentlich in dem Restaurant? Wie die Bild berichtet, habe Familienvater Robert Geiss seinen Kindern "sein Köln" zeigen wollen. Dazu Lösch: "Wir wollten bei Gianni, der ein Freund der Familie ist, drehen. Robert wollte seinen Kindern sein Köln zeigen und dazu gehört die Pizzeria. Von ihm hatten wir die Genehmigung, in der Pizzeria zu drehen."

Eine offizielle Drehgenehmigung der Stadt Köln lag jedoch nicht vor. Laut Bild-Informationen sei beim Eintreffen der Beamten auch nicht gedreht worden, es seien keine Kameras vor Ort gewesen. Der Dreh sei gerade vorbereitet worden, hieße es von "Geiss TV". Dennoch: Die Beamten hätten die Versammlung von mehr als drei Haushalten aufgelöst, Personalien seien aufgenommen worden.

Auf Neues von den Geissens müssen TV-Zuschauer jedoch nicht verzichten. Der Dreh sei in einer anderen Location nachgeholt worden, berichtet Lösch. Ob der Restaurantinhaber und das Produktionsteam weitere Konsequenzen fürchten müssen, bleibt abzuwarten.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Carmen Geiss: So ist ihr Mädchenname

Carmen Geiss hat ihre zweite Corona-Schutzimpfung erhalten. Das teilte die 55-Jährige am Donnerstag auf ihrem Instagram-Account mit. In dem Posting mit dem Impf-Papier verriet Carmen ganz nebenbei auch ihren Mädchennamen.