Großes Kino in der Plastikwelt

Kommentare0

Ob Harry Potter, Indiana Jones oder Cinderella. Mit den Lego-Filmfiguren können auch "große Kinder" seit Jahrzehnten zum Held oder zur Prinzessin werden.

Turm von Orthanc: Für alle "Herr der Ringe" Fans hat Lego ein neues Bauset auf den Markt gebracht. Der "Turm von Orthanc" bringt es auf sechs Stockwerke und über 73 Zentimeter Höhe. Neben Saruman und seinen Gehilfen gibt es unter anderem auch Gandalf den Grauen, den Ent Baumbart und einen Adler.
Frodo Beutlin und Gollum: "Der Herr der Ringe" ist mit vielen Bausets bei Lego vertreten. Der Protagonist des Filmes ist der kleine Hobbit Frodo, dem die Minifigur aus Kunststoff zum Verwechseln ähnlich sieht. Wohlüberlegt scheint die Überdimensionalität des Ringes, stellt er doch Frodos größte Bürde dar. Diese Gewalt musste auch Gollum kennenlernen: Die kräftezerrende Sucht nach dem Ring machte aus dem einstigen Hobbit ein entstelltes Geschöpf, das durch verräterische Aktionen versucht "seinen Schatz" zurückzubekommen. Dies sieht man der Lego-Figur sofort an...
Der kleine Hobbit: Zum Kinostart von "Der Hobbit" brachte Lego unter anderem eine Miniatur-Ausgabe von Bilbos Höhle heraus. Neben den Zwergen sind natürlich auch Gandalf (damals noch in grau) und Frodos Onkel Bilbo mit von der Partie.
Darth Vader und Yoda: Mit der "Star Wars"-Serie begann die Lego-Filmheldengeschichte. Seit nunmehr 13 Jahren kann man den "Krieg der Sterne", den immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse, nachstellen. Mit den beiden beliebtesten Figuren des Heldenepos können Sie selbst die Leuchtschwerter schwingen: Während Darth Vader der Vertreter der dunklen Mächte ist, ist Yoda als führendes Mitglied des Jedi-Rates der Ausbilder des klassischen Helden Luke Skywalker.
Jack Sparrow und Davy Jones: "Bei einem Unehrlichen kannst du darauf vertrauen, dass er unehrlich ist! Ehrlich!", sind Captain Jack Sparrows Worte. Mit ihm ist wohl eine der komischsten Figuren der Filmgeschichte in die Legohelden-Fraktion aufgenommen worden. Witzige Details zeichnen die beiden Hauptrivalen des Repertoires aus: Vor allem das verschmitzte Lächeln und die Dreadlocks von Jack, sowie der Tentakel-Bart von Davy Jones, der "Fischfresse", wie Jack sagen würde, sind charakteristisch einwandfrei. Da kommt schauriges Karibik-Feeling auf.
Will und Elizabeth: Wo Davy Jones das Böse repräsentiert, kann man sich bei Jack Sparrow nicht immer eindeutig sicher sein, für welche Seite er sich entscheiden wird. Zweifellos lassen sich jedoch die beiden Charaktere Will und Elizabeth einordnen. Lego zeigt die typischen Merkmale der beiden edelmütigen Helden: Will ist ein gutgesinnter, streitlustiger junger Bursche, der alles für seine auserwählte Herzensdame Elizabeth tun würde. Diese wird im Laufe der Geschichte aber nur zu gut lernen, auf sich selbst aufzupassen. Dann werden die auf der Lego-Figur gezeigten feinen Röcke gegen Piratenhemden eingetauscht. Arrr!
Harry Potter und Hagrid: Die Bücher verkauften sich Millionen Mal, die Filme waren ein voller Erfolg, die Protagonisten wurden zu Kinderstars. Gute Gründe für die Entwicklung einer weiteren (gelungenen) Lego-Filmheldenserie. Den Protagonisten der "Harry Potter"-Reihe erkennt man dabei sofort. Die kleine Narbe, die Brille, ja sogar der Gesichtsausdruck beweisen die Finesse der Produktgestalter. Sein großer Freund Hagrid war da wahrscheinlich wesentlich einfacher herzustellen, blinzeln doch nur die gutmütigen Augen des Riesen zwischen Bart und Haaren hindurch. Mit seinem Zauberstab...
Ron Weasley und Draco Malfoy: ...und seinem rothaarigen Freund Ron Weasley bekämpft Harry den dunklen Lord Voldemort und seine Anhängerschaft. Zu dieser zählt auch der gemeine Draco Malfoy, der sich für keine hinterhältige Aktion zu Schade ist. Gutmütig blickt die kleine sommersprossige Ron-Figur mit filigran gemalter Gryffindor-Uniform drein, während der zornige Draco mit seinem charakteristischen Schlangenemblem die Slytherin-Sippe repräsentiert.
Superman und Wonderwoman: Superman gilt als der erste Superheld der Comic- und Filmgeschichte. Beim Kampf gegen das Böse profitiert er von übermenschlichen Fähigkeiten, wie sein abnormes Sixpack unter dem Superman-Anzug auch bei Lego symbolisch zu verstehen gibt. Besonders schön sind außerdem das bewegliche Cape und die repräsentative Locke. Das weibliche Pendant ist Wonderwoman: Der Feminist William Marston machte 1940 die Entdeckung, dass die Riege der Superhelden ausschließlich Männern vorbehalten war. So schuf er eine übermenschliche Amazonenprinzessin in ironisch knapper Kleidung. Sogar das taillenbetonte Korsett wurde von Lego exakt übernommen.
Batman und Joker: Des Weiteren ist der "Fledermausmann" zunächst als Comic-Held erschaffen worden. Er ist die zweite Identität des Milliardärs Bruce Wayne, der als Kind zusehen musste, wie seine Eltern erschossen wurden. Daraufhin setzt er sich das Ziel, seine Heimatstadt von Verbrechen zu reinigen. Im Gegensatz zu anderen Helden profitiert er dabei nicht von Superkräften. Lediglich ein mysteriöses Kostüm zur Tarnung zeigt seine Andersartigkeit. Sein außergewöhnlichster Gegenspieler ist Joker. Dessen Clown-ähnliches Erscheinungsbild, das einer Fratze gleicht, ist hervorragend in der kleinen Lego-Figur getroffen.
Ursprünglich die Nebenfigur der DC Comics rund um Batman, bekam die Lady schließlich ihren eigenen Film. Wie das "Original" trägt die zwischenzeitliche Geliebte Batmans eine Katzenmaske über dem Gesicht. Auch der enganliegende Anzug sowie das Catmobil wurden in das Lego-Repertoire aufgenommen.
Iron Man: Mit "Iron Man" wurde ein weiterer Science-Fiction-Held in Plastik verarbeitet. Nachdem er im Anschluss an eine Waffenpräsentation in Afghanistan bei einer Raketenexplosion verletzt wird, entwickelt der Erfinder Anthony "Tony" Stark eine superkräfteverleihende High-Tech-Rüstung. Lego entschied sich bei der Umsetzung für das dritte (und damit bekannteste) der konstruierten Modelle: Die "Mark III"- Rüstung mit einer Gold-Titan-Legierung, in roten und goldenen Farbtönen.
Hulk: Bruce Banner alias "Hulk" ist der Sohn des verrückten Dr. Banner. Wie sein Vater verschreibt er sich der Wissenschaft auf den Gebieten der Gentechnik, Strahlenphysik und Nanotechnologie. Bei einem Versuch wird Bruce versehentlich einer Überdosis Gammastrahlen ausgesetzt. Daraufhin mutiert der Protagonist immer dann zu Hulk, wenn er wütend wird. Diesen unbeherrschten Moment hat Lego eingefangen. Äußerst passend ist die Umsetzung des Riesen in der "Avenger-Serie" für größere Kinder. So ist der Superheld beweglich und jederzeit bereit, böse Schurken durch die Luft zu schleudern.
Winnie Puuh: Beim Spielen muss natürlich auch an die kleineren Kinder gedacht werden. Was würde da besser passen, als eine Verewigung der berühmtesten Kinderfilme aller Zeiten? So hat sich Lego Disney's Helden angenommen und in der etwas größeren "Duplo-Serie" eingefangen. "Winnie Puuh" ist vor allem bei den ganz Kleinen besonders beliebt. Er lebt im Hundert Morgen Wald und erlebt mit seinen Freunden Ferkel, Eule, Tiger, Esel und Rabbit spannende Abenteuer. Obligatorisch ist das (Lego-)Honigfass für seinen stets grummelnden Bauch.
Schneewittchen: In der Kategorie Märchen-Klassiker darf natürlich der erste aller Disney-Filme nicht fehlen. Exakt wie das Zeichentrick-Schneewittchen sieht die kleine Duplo-Prinzessin aus, mit ihrem blaugelben Kleid und der roten Schleife im ebenholzfarbenen Haar. Sogar das kleine Häuschen und die Waldtiere sind zu haben. Da fehlen nur noch die sieben lustigen Zwerge...
Cinderella: Disney's "Cinderella" ist ebenfalls eine kleine Serie gewidmet. Lego zeigt die spätere Prinzessin bereits in dem Kleid nach der Verwandlung. Mit dem Lied "Bibidi, Babidi, Boo" verzaubert die gute alte Fee nicht nur Cinderellas altes Gewand, sondern auch einen Kürbis und vier kleine Mäuse in eine wunderschöne Kutsche mit Gespann. Die ist zusätzlich erhältlich, ebenso wie das Märchenschloss und der langersehnte Prinz. Und das Beste ist: Dieser Zauber hält länger als Mitternacht!
Buzz, Alien und Woody: "Toy Story" ist der erste computeranimierte Kinofilm. Laut "American Film Institute" gehört er sogar zu den 100 besten Filmen aller Zeiten. Kein Wunder also, dass auch diese Charaktere von Lego verewigt wurden. So wird das Spielzeug im Film zum Spielzeug in der Realität. Buzz und Woody können also auch weiterhin um die Aufmerksamkeit ihrer Besitzer buhlen...
Guido, Lightning McQueen, Francesco und Bully : Im Animationsfilm "Cars" sind alle Charaktere Autos, die sich wie Menschen oder Tiere benehmen. "Wie aus dem Gesicht geschnitten" sind die Lego-Autos den skurrilen Figuren des detailverliebten Pixar-Werkes. Ebenso wie die sympathischen Filmcharaktere rauschen einem die Plastikkopien mitten ins Herz. Vor allem der liebevoll bemalte Hippie-Bus "Bully" ist eine echte Augenweide.
SpongeBob: Wer wohnt in 'ner Ananas ganz tief im Meer? SpongeBob Schwammkopf, SpongeBob Schwammkopf! Die Comic-Serie aus den USA kommt beim Nachwuchs besonders gut an. Fröhlich singend erlebt der Schwammkopf Abenteuer unter der Wasseroberfläche. Sein naives Wesen zeigt sich in seinem Aussehen, das von Lego korrekt adaptiert wurde. Genauso wie die fiktiven Charaktere der Sendung sind erwachsene Personen von seinem Verhalten mitunter genervt.