Nicki Minajs Bruder wurde in Long Island zu 25 Jahren Haft verurteilt. Jelani Maraj soll seine Stieftochter vergewaltigt haben. Auch nach der Urteilsverkündung streitet er die Vorwürfe ab.

Mehr Promi-News gibt es hier

Jelani Maraj, der Bruder von US-Rapperin Nicki Minaj, soll seine elfjährige Stieftochter wiederholt vergewaltigt haben. Bereits 2017 wurde er wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt. In Long Island wurde am Montag nun das Strafmaß verkündet: Jelani Maraj muss 25 Jahre in den Knast, wie "Page Six", das Promi-Portal der "New York Post", berichtet.

Richter Robert McDonald erklärte demnach, dass Jelani Maraj seiner Ansicht nach "dieses Kind zerstört habe".

Nicki Minaj: "Aufrichtigster Mann, den ich kenne"

Nicki Minaj war im Gericht nicht anwesend. Der Anwalt ihres Bruders soll jedoch einen Brief der 37-Jährigen vorgelesen haben, den sie 2016 verfasst haben soll. Darin soll sie ihren Bruder als "geduldigsten, sanftesten, aufrichtigsten, selbstlosesten Mann, den ich kenne" bezeichnen.

Jelani Maraj streitet die Vorwürfe ab. Vor Gericht bat er um Gnade und entschuldigte sich "für die Schmerzen, die ich verursacht habe". Er habe ein "exzessives Alkoholproblem" gehabt. Sein Anwalt erklärte nach der Urteilsverkündung, dass sein Klient vorhabe, Berufung einzulegen. (cam/jom)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Nicki Minaj heiratet Sexualstraftäter

Nicki Minaj hat geheiratet. Die Sängerin zeigte bei Instagram ein Video mit "Mr."- und "Mrs."-Tassen und Baseballmützen mit den Worten Braut und Bräutigam.