Nach der Kritik an einem Werbedeal mit Michael Wendlers Frau Laura Müller äußert sich das betroffene Wimpern-Unternehmen nun selbst zu den Vorwürfen – und verteidigt die Zusammenarbeit.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Als Michael Wendler sich vor einigen Tagen mit einem Corona-Video selbst ins Aus schoss, kündigten viele Unternehmen laufende Werbekooperationen. Ein Unternehmen für künstliche Wimpern hielt jedoch an der Zusammenarbeitet mit Wendlers Ehefrau Laura Müller fest – und zog damit den Ärger vieler Follower auf sich.

In einem Instagram-Post reagiert die Firma jetzt auf die Kritik. Die Reaktion dürfte viele verärgerte Nutzer jedoch nicht besänftigen, denn der Anbieter verteidigt die Kooperation. Man wolle ein "klares Statement zu der Situation abgeben", verkündet die Firma in einem Post bei Instagram.

Die Zusammenarbeit mit Laura Müller habe aufgrund von Michael Wendlers Äußerungen zur Corona-Pandemie "bei vielen von euch für Unsicherheit und Unverständnis" gesorgt. Durch die Wahl der Kooperationspartner habe das Unternehmen weder politisch noch ethisch Stellung beziehen wollen. Die Corona-Pandemie würde "sehr ernst" genommen werden.

Dass das Unternehmen bewusst an der Zusammenarbeit mit Laura Müller festhält, begründet die Firma in dem Statement damit, dass Individualität und Vielfalt Teil der Firmenphilosophie seien: "Aus diesem Grund sehen wir auch Laura als Individuum, das in keinem Zusammenhang zu den Äußerungen ihres Mannes steht."

Der Influencerin die Zusammenarbeit zu verweigern, obwohl sie sich bereits von der Meinung Wendlers distanziert habe, erachte der Wimpern-Anbieter "in Hinblick auf Gleichstellung und Individualität als für uns nicht tragbar."

Laura Müller: Firmen-Statement kommt bei Followern nicht gut an

Doch für Beschwichtigung sorgt der Erklärungsversuch bei den Followern nicht. Das Problem: In einem Instagram-Video distanzierte Laura sich nicht wirklich von der Meinung ihres Gatten. Zwar verkündete sie, dass man als Paar nicht zwangsläufig die gleiche Meinung teile.

Darüber hinaus ließ sie ihre Follower jedoch auch wissen, dass sie in Bezug auf die Corona-Pandemie neutral und unpolitisch wie die Schweiz sei.

"Sie hat sich nicht distanziert. Sie hat sich als ‚Schweiz‘ bezeichnet. Das ist ein Unterschied!!! Euer Statement ist lächerlich", kommentiert ein Nutzer unter anderem das Statement des Wimpern-Versands.

"Ihr seid so falsch wie eure Wimpern", lautet ein anderer Kommentar. Und Laura Müller selbst? Die Influencerin lässt für das Statement ihres Kooperationspartners ein Herz-Emoji da.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Wendler-Schwester erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren Bruder

Das Ende von Michael Wendlers Höhenflug war selbstverschuldet. Viele Fans haben sich seit seinem Ausstieg aus der RTL-Show DSDS und seinen öffentlich geäußerten Verschwörungstheorien von ihm abgewendet. Nun meldet sich auch Wendlers Schwester zu Wort und beschuldigt ihren Bruder, 350.000 Euro Schulden auf sie abgewälzt zu haben.